„Was siehst du, was ich nicht sehe? – Perspektive wechseln!“

Aus ihrem eigenen Blickwinkel, aus ihrem Alltag heraus können die Welt:Klasse Botschafterinnen wichtige Anknüpfungspunkte für die Beschäftigung mit dem anderen finden. So können sie durch den Bezug zur eigenen Lebenswirklichkeit – Spielen, Schule, Wohnen, Essen, Feiern oder das Leben in der Familie – für fremde soziokulturelle Gegebenheiten sensibilisiert werden. 

Ziel, Inhalt/Thema
Das Projekt “WELT:KLASSE Göttingen“ ermöglicht Schülerteams auf innovative Weise vierwöchige Lernerfahrungen in China unter Einbindung ihrer gesamten Schulgemeinde. Während des Aufenthalts erfolgt durch Unterbringung bei Gastfamilien und Projektarbeit in interkulturellen Teams ein enger Kontakt mit der Lokalbevölkerung. Die Projektteams bestehen aus Schülergruppen des Hainberg-Gymnasiums und aus Jugendlichen der lokalen Bevölkerung des Partnerlandes. Die Schüler starten jeweils als Vierer-Kleingruppe und arbeiten am Wiederaufforstungsprojekt in der Provinz Yunnan/China. In Wase pflanzen, bewässern und kümmern sie sich um die notwendige Pflege von einjährigen Walnussnusssetzlingen.

Darstellungsform/Medium
Die MultiplikatorschülerInnen übernehmen die Dokumentation, z.B. durch Fotos, Videoaufzeichnungen, Interviews und Internetblog. Zur Auswertung und Aufarbeitung sind alle SchülerInnnen aufgerufen. Dadurch wird das Thema „Nachhaltige Entwicklung“ sichtbar, begreifbar und miterlebbar." Über Videoschaltungen und Internetblog halten sie Kontakt zu ihrer Schulklasse.

Ergebnis/Lernprozess und Kompetenzerwerb
Ausführliche, fächerübergreifende Vor- und Nachbereitungen sind im Unterrichtsprogramm integriert. Auf diese Weise wird die Auslandserfahrung reflektiert und die Multiplikatorwirkung auf die Klassenkameraden weiter erhöht. So erhält die Schulgemeinde kontinuierlich Impulse sich intensiv mit Themen wie Globalisierung, Entwicklungszusammenarbeit und Interkulturalität auseinanderzusetzen.
Die SchülerInnen überwinden soziokulturelle und interessenbestimmte Barrieren in Kommunikation und Zusammenarbeit sowie bei Konfliktlösungen, sichern die gesellschaftliche Handlungsfähigkeit sowohl im persönlichen als auch beruflichen Bereich durch Offenheit und Innovationsbereitschaft, verfolgen Ziele der nachhaltigen Entwicklung im privaten, schulischen und beruflichen Bereich und beteiligen sich an ihrer Umsetzung auf gesellschaftlicher und politischer Ebene.