WELT:KLASSE Göttingen

ermöglicht Schülerteams aus Göttingen auf innovative Weise vierwöchige Lernerfahrungen in China unter Einbindung ihrer gesamten Schulgemeinde. Während des Aufenthalts erfolgt durch Unterbringung bei Gastfamilien und Projektarbeit in interkulturellen Teams ein enger Kontakt mit der Lokalbevölkerung. Die Projektteams bestehen aus Schülergruppen des Hainberg-Gymnasiums und aus Jugendlichen der lokalen Bevölkerung des Partnerlandes. Die Schüler starten jeweils als Kleingruppen (vier Personen) ins Ausland. Mehrere Kleingruppen pro Klasse arbeiten nacheinander vier Wochen am selben Projekt im Ausland. Es handelt sich dabei um ein Wiederaufforstungsprojekt in der Provinz Yunnan/China. Über Videoschaltungen und Internetblog halten sie Kontakt zu ihrer Schulklasse. Ausführliche, fächerübergreifende Vor- und Nachbereitungen sind im Unterrichtsprogramm integriert. Auf diese Weise wird die Auslandserfahrung reflektiert und die Multiplikatorwirkung auf die Klassenkameraden weiter erhöht. So erhält die Schulgemeinde kontinuierlich Impulse sich intensiv mit Themen wie Globalisierung, Entwicklungszusammenarbeit und Interkulturalität auseinanderzusetzen. Die WELT:KLASSE Göttingen will mit ihren langfristigen Aktivitäten eine zeitgemäße Berufsvorbereitung in einer sich globalisierenden Welt forcieren. Dazu gehört auch die Förderung der allgemeinen Persönlichkeitsentwicklung hin zu einem verantwortungsvollen (Welt-)Bürger.

mehr...