BNE - Konzept der WELT:KLASSE Göttingen

Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln. Sie versetzt Menschen in die Lage, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und dabei abzuschätzen, wie sich das eigene Handeln auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Weltregionen auswirkt.

Der einzelne erfährt durch Bildung für nachhaltige Entwicklung: Mein Handeln hat Konsequenzen. Nicht nur für mich und mein Umfeld, sondern auch für andere. Ich kann etwas tun, um die Welt ein Stück zu verbessern. Ein solches Denken ist dringend notwendig, um Veränderungen anzustoßen und drängende globale Probleme wie den Raubbau an der Natur oder die ungleiche Verteilung von Reichtum anzugehen. Regierungen, Organisationen und Unternehmen müssen Nachhaltigkeit lernen und umsetzen.

Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt Wissen über:

  • globale Zusammenhänge und Herausforderungen wie den Klimawandel oder globale Gerechtigkeit;
  • die komplexen wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Ursachen dieser Probleme.

Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt Kompetenzen:

Mit Gestaltungskompetenz wird die Fähigkeit bezeichnet, Wissen über nachhaltige Entwicklung anwenden und Probleme nicht nachhaltiger Entwicklung erkennen zu können. Sie umfasst zum Beispiel folgende Fähigkeiten:

  • vorausschauendes Denken;
  • interdisziplinäres Wissen;
  • autonomes Handeln;
  • Partizipation an gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen.

Bildung für nachhaltige Entwicklung bezieht den Lernbereich Globale Entwicklung als wesentlichen Bestandteil mit ein:

Unter dem Leitbild nachhaltiger Entwicklung zielt sie insbesondere auf grundlegende Kompetenzen für eine entsprechende 

  • Gestaltung des persönlichen und beruflichen Lebens,
  • Mitwirkung in der eigenen Gesellschaft und
  • Mitverantwortung im globalen Rahmen.

Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt somit auch die Kompetenzen des Lernbereichs Globale Entwicklung:

Erkennen
1.  Informationsbeschaffung und –verarbeitung
2.  Erkennen von Vielfalt
3.  Analyse des globalen Wandels
4.  Unterscheidung gesellschaftlicher Handlungsebenen

Bewerten
5.  Perspektivenwechsel und Empathie
6.  Kritische Reflexion und Stellungnahme
7.  Beurteilen und Entwicklungsmaßnahmen

Handeln
8.  Solidarität und Mitverantwortung
9.  Verständigung und Konfliktlösung
10. Handlungsfähigkeit im globalen Wandel
11. Partizipation und Mitgestaltung

Die WELT:KLASSE Göttingen "Botschafter" haben ...

  • sich mit mehreren unterschiedlichen konkreten Themen der Bildung für nachhaltige Entwicklung, mit denen China konfrontiert ist, auseinandergesetzt,
  • Wechselwirkungen und Zusammenhänge der Themen untereinander, aber auch zu unserem Lebensstil in Deutschland erkannt,
  • am Wiederaufforstungsprojekt in der Provinz Yunnan/China gearbeitet und das Projekt als interkulturelle Lernchance begriffen,
  • sich die Frage gestellt, ob das Wiederaufforstungsprojekt eine "Hilfe zur Entwicklung?" darstellt,
  • die komplexen Erkenntnisse in einem Film attraktiv und angemessen präsentiert.

Die WELT:KLASSE Göttingen "Botschafter" eignen sich zahlreiche Kompetenzen an. Sie können ...

  • Themen auch über die zur Verfügung gestellten Materialien hinaus weiter recherchieren (Informationsgewinnung)
  • Themen aus den Bereichen Umwelt, Wirtschaft und Entwicklung strukturiert miteinander verknüpfen (Informationsbewertung und - verarbeitung)
  • die soziokulturellen Unterschiede gegenüber den Menschen in Yunnan/China reflektieren und respektieren (Perspektivenwechsel und Empathie, Reflexions- und Kritikfähigkeit)
  • das Wiederaufforstungsprojekt in Yunnan/China in den globalen Kontext von Entwicklung und Armutsbekämpfung einordnen und angemessen bewerten (Beurteilung von Entwicklungsmaßnahmen),
  • das Projekt "WELT:KLASSE Göttingen" als eine Möglichkeit persönlichen Engagements identifizieren und sich mit den unterschiedlichen Motiven für das Projekt kritisch auseinandersetzen (Solidarität und Mitverantwortung),
  • die Reichweite des Wiederaufforstungsprojekts reflektieren und trotz seiner Begrenzung als eine Möglichkeit weltweiter Solidarität respektieren (Handlungsfähigkeit im globalen Wandel), 
  • zielgerichtet miteinander zusammenarbeiten (Kooperationsfähigkeit, Sozialverhalten)
  • ein Medienprodukt für Gleichaltrige produzieren (Ergebnissicherung, adressatengerechte Medienkompetenz) und
  • ihre Arbeitsergebnisse vor Gleichaltrigen und LehrerInnen präsentieren und vertreten (Darstellung, Ausdrucksfähigkeit)

Neugierig?    Hier geht's zu den Filmen der WELT:KLASSE Göttingen: 

  1. "Unsere Welt erhalten - unsere Zukunft gestalten!" [mehr]

  2. „Was siehst du, was ich nicht sehe? – Perspektive wechseln!“ [mehr]

WELT:KLASSE Göttingen 2008
WELT:KLASSE Göttingen 2008
WELT:KLASSE Göttingen 2009
WELT:KLASSE Göttingen 2009
WELT:KLASSE Göttingen 2010
WELT:KLASSE Göttingen 2010
WELT:KLASSE Göttingen 2011
WELT:KLASSE Göttingen 2011
WELT:KLASSE Göttingen 2012
WELT:KLASSE Göttingen 2012
WELT:KLASSE Göttingen 2013
WELT:KLASSE Göttingen 2013
WELT:KLASSE Göttingen 2015
WELT:KLASSE Göttingen 2015
WELT:KLASSE Göttingen 2017
WELT:KLASSE Göttingen 2017