Nachhaltige Schülerfirma

„Fair bringt mehr“ bringt’s auf den Punkt 2015

Hinschauen statt wegsehen, aktiv werden statt abwarten. Der Wettbewerb „Fair bringt mehr“ bündelt die verschiedenen Ideen für mehr Miteinander und Fairness in Niedersachsen und Bremen. Neben der inhaltlichen Thematik wird mit dem Engagement ein aufmerksamkeitsstarker Auftritt in der Öffentlichkeit für Kinder, Jugendliche sowie ihrer Erzieher und Lehrer erreicht. 

Mitmachen können:

  • Kindergärten (Kita, Hort)
  • Schulen
  • Jugendgruppen, Jugendclubs, Jugendzentren
  • Schülergenossenschaften/Schülerfirmen

Mögliche Projektinhalte:

  • Förderung der Kommunikation oder Entwicklung von Verantwortungsbewusstsein
  • Stärkung des Miteinanders, des Selbstbewusstseins und der Zivilcourage
  • Kooperationsmaßnahmen von Kindergärten, Schulen und/oder öffentlichen Einrichtungen
  • besonderes soziales Engagement, Spenden sammeln, karikative Einrichtungen aktiv unterstützen

‘change agents’ Tagung (CAT) aus den bridge-it! Top10

Schüler*innen bewegen die Welt

Vom 26. - 28. Juni 2015 in der Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein in Werneuchen/Werftpfuhl, Brandenburg. Die Tagung richtet sich an Jugendliche, die Partnerschaftsprojekte mit dem Globalen Süden in Schulen tragen. Die Teilnahme wurde exklusiv den Top10-Projektgruppen des “bridge-it! Award” 2014 angeboten. 

Wir haben an dem Wettbewerb des "bridge-it! Award" 2014 teilgenommen und es unter die Top10 geschafft, weshalb wir zur CAT eingeladen wurden. Also haben wir ein Wochenende in einer wunderbaren Jugendbildungsstätte in Werneuchen, einem kleinen Dorf nahe Berlin verbracht.

Dort haben wir uns gemeinsam mit neun weiteren Teilnehmergruppen über unsere Projekte und andere Aspekte ausgetauscht. In den Workshops haben wir uns vor allem mit dem Perspektivwechsel, insbesondere im Bezug auf Partnerschaft anstelle von Patenschaft auseinandergesetzt, desweiteren haben wir die Macht der Worte, Werte und Vorurteile behandelt. Da wir auch während der Workshops des Öfteren die Möglichkeit hatten, uns in Kleingruppen oder in der großen Runde mit den anderen Teilnehmern über Probleme, Lösungsmöglichkeiten und Erfahrungen auszutauschen, konnten wir von ihren Projekten und Ideen profitieren, sowie sie von unseren. Zum Abschluss der Workshops am letzten Abend hatten wir die Möglichkeit den Film "Blickwechsel" anzusehen und im Anschluss mit dem Regisseur über die Wirkung und Aussage zu diskutieren.

Abschließend kann man sagen, dass wir eine Menge von der Tagung mitgenommen haben für die Schülerfirma, aber auch für das alltägliche Leben. 

Helena, Jule, Birte und Larissa 

Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN 2015

Die Schülerfirma "Macadamiafans Göttingen" hat sich erfolgreich für das Qualitätssiegel des Fachnetzwerkes Schülerfirmen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung beworben und ist seit dem 22. Mai 2015 offiziell ein KLASSE UNTERNEHMEN 2015!

Dieses erhalten Schülerfirmen, die in den Bereichen Organisation und Struktur, Buchhaltung, Öffentlichkeitsarbeit und eigener Profilbildung die Qualitätskriterien des Fachnetzwerks erfüllen. Die bundesweit einmalige Auszeichnung wertschätzt das Engagement der in Deutschland aktiven Schülerfirmen und macht es sichtbar.

UNESCO-Tag auf der didacta 2015

Am 25.02.2015 waren wir, Paula und Lukas auf der didacta der Bildungsmesse in Hannover. Dort haben wir den Stand der UNESCO-Projektschulen vertreten und das Netzwerk unserer nachhaltigen Schülerfirma "Macadamiafans Göttingen" als Beispielprojekt im Rahmen Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) präsentiert. Durch zahlreiche Gespräche hatten wir die Möglichkeit unser Projekt noch bekannter zu machen und vielleicht unseren Kundenkreis zu vergrößern und neue Kontakte zu knüpfen. Außerdem hatten wir auch Zeit uns auf der Bildungsmesse umzusehen und die Vielzahl anderer Info-Stände zu erkunden. Dadurch konnten wir weitere interessante Gespräche führen.

Fazit: Mit vielen neuen Eindrücken kehrten wir nach Göttingen zurück und wir sind sicher, dass unsere Schülerfirma weiter den Blick auf das Weltaktionsprogramm und die Zukunft der BNE richten wird. Zur Webseite des BNE-Portals

Der Orientierungsrahmen lernt fliegen - Lehrkräftefortbildungen und Schulprojekte

Wir, die Vertreter der Schülerfirma Macadamiafans Göttingen sind erneut von der hessischen Lehrerfortbildung eingeladen worden. [mehr]

Verkauf an den Elternsprechtagen im HG am 26./27.Februar 2015

Herzlichen Dank an alle Eltern für den Kauf unserer Nüsse, Rezeptbücher und Spenden. Wir haben 68 Päckchen Nüsse verkauft und insgesamt 708,03 Euro eingenommen. Davon gehen 198,71 € an das Projekt Welt:Klasse Göttingen und ebenso viel direkt an die Kleinbauern in Kenia.

Grüne Woche 2015 im Kauf Park Göttingen

Beim KochFAIRgnügen im Kaufpark am 13. Februar 2015 um 11.00 Uhr ist die Nachhaltige Schülerfirma "Macadamiafans Göttingen" mit dabei. Frau Luisa Tumm vom Biohotel Werratal verwendet unsere bio-zertifizierten Macadamianüsse und fair gehandelte Schokolade aus Bolivien für ihre Rezepte. Auch der WPU-Kurs "Gesund leben" im 7. Jahrgang war mit einer eigenen Kochaktion dabei. Einen speziellen Valentinstagsdrink servierten Schülerinnen des 12. Jahrgangs vom Hainberg-Gymnasium. [mehr]

UNESCO ASPnet International ESD Events for Students and Teachers 2014

Vorbereitungsseminar in Berlin

Paula L. und Lukas K. von der Nachhaltigen Schülerfirma "Macadamiafans Göttingen" reisen zusammen mit Henry S. aus Hamburg und Sandra S. aus Ahrensburg in Schleswig-Holstein als Schülervertreter der deutschen UNESCO-Projektschulen vom 2. - 9. November 2014 nach Japan. Begleitet werden sie von Monika Kleineberg, Koordinatorin Welterbeerziehung der deutschen UNESCO-Projektschulen und Lehrerin am Hainberg-Gymnasium, die als Vertretung der Bundeskoordinatorin  nach Japan reist. [mehr]

Bridge-it! Award 2014

"Macadamiafans Göttingen" belegt den 4. Platz. Die Top10 sind auf der Bridge-it! Webseite veröffentlicht.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH IM NAMEN DER JURY UNTER VORSITZ VON HEIDE SIMONIS.

"change-agents"-Tagung (CAT) und Dialog-Tour 2015 für die TOP10: Den Projektgruppen der Bridge-it! Top10 - also auch Euch - soll im nächsten Jahr wieder eine "change-agents"-Tagung (CAT) und Dialog-Tour angeboten werden, bei der Ihr andere engagierte und interessierte Schul- Projektgruppen treffen könnt, um Euch untereinander auszutauschen. Die Teilnahme ist natürlich kostenlos - wir übernehmen Anreise und Übernachtung. Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg für und Freude bei Eurem Engagement. (Im Namen der Jury - Euer Bridge-it! Team)

SCHÜLER-BUSINESS-AWARD 2014

"Macadamiafans Göttingen" belegt den 1. Platz. [mehr

Die Übergabe des Awards fand beim Tag der offenen Tür im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin am 30./31.08.2014 statt.

DIE FAIRE KAFFEESTUNDE AUF DEM MARKTPLATZ

Eine gemütliche Kaffeestunde im Herzen der Fair Trade-Stadt Göttingen und das  im Kreis prominenter  Mitbürger/innen – darauf darf man sich am 17. September freuen.

Vor einem Jahr erhielten Stadt und Landkreis Göttingen die Auszeichnungen als  Fair Trade-Stadt und Fair-Trade-Landkreis. An der Vorbereitung dieser Auszeichnung waren unterschiedliche Organisationen und Institutionen beteiligt. Um auch weiterhin ein Bewusstsein für den Fairen Handel zu schaffen, hat sich eine Steuerungsgruppe gebildet.

Die veranstaltet im Rahmen der bundesweiten „Fairen Wochen“ am Mittwoch, 17. September 2014, von 16.00 bis 17.00 Uhr eine „Faire Kaffeestunde“ auf dem Göttinger Marktplatz. Oberbürgermeister, Landrat und viele Göttinger Prominente aus Wirtschaft, Kultur, Sport, Politik und Kirchen möchten zusammen mit Göttinger Bürgern und Bürgerinnen Fair-Trade-Kaffee trinken und ins Gespräch kommen.

Das Motto der Aktion lautet: „Gesicht zeigen für den Fairen Handel“. Die Schülerfirma des Hainberg-Gymnasiums „Macadamiafans Göttingen“ und die „Mexikaner in Göttingen“ bieten fair gehandelte Macadamia-Nüsse aus Kenia und traditionelle Kakaogetränke an. Um 16.30 Uhr bilden Göttinger Fair Trade-Akteure  das Wort FAIR nach. Moderator der Veranstaltung ist Jan Fragel. (Pressetext der Stadt Göttingen)

Rezepte mit Macadamianüssen und -öl

Nuss-Gnocchi mit Spinatsauce aus der Sendung ARD-Buffet vom 5.3.2014

Es handelt sich bei diesem Beitrag (Ausschnitt) um eine Produktion des Südwestrundfunks.

Anlieferung der Macadamia-Kisten im HG

Jugendpreis 2014 der Johanniter-Hilfsgemeinschaft Göttingen

Die Preisverleihung wurde am 24. Juli 2014 im Rahmen eines Festaktes im Festsaal des alten Rathauses ausgerichtet. Die Stadt Göttingen würdigt mit dieser Bereitstellung das Engagement und die Bedeutung des Jugendpreises. Den Festvortrag hielt Petra Bahr, Kulturbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, zum Thema „Zivilcourage – Mund auf!“. Der Preisträger war bis zur Preisverleihung außer dem Auswahlkomitee niemanden bekannt. Im Rahmen des Festaktes wurden noch einmal alle Projekte durch die Jury vorgestellt und schließlich der Gewinner gekürt. Alle teilnehmenden Projekte erhielten eine Urkunde. Sponsoren waren die KWS Saat AG Einbeck und Hannover 96, dessen Präsident Martin Kind bei der Preisverleihung alle teilnehmenden Jugendlichen zu einem Bundesligaspiel ins Stadion nach Hannover einlud.

"Von der Wiederaufforstung mit Kleinbauern in China zum Verkauf von Macadamianüssen der Kleinbauern aus Kenia in Deutschland"

Unser Globus reflektiert die Eine Welt, wie wir sie in unserem Projekt erleben. Es führte uns in ein kleines Dorf in Yunnan, China, wo wir in Gastfamilien und durch Projektarbeit in interkulturellen Teams einen Perspektivenwechsel erfahren haben. Durch den Austausch über kulturelle Eigenheiten konnten wir unseren Kontakt zur Landbevölkerung verstärken. Dadurch ist unsere Erkenntnis für die Vielfalt von Kulturen auf unserer Erde wie auch für die Unterschiede zwischen reich und arm gewachsen. Mit der lokalen Bevölkerung pflanzten wir Walnussbäume gegen Erosion, um hier einen kleinen Beitrag gegen den Klimawandel und für die Ernährungssicherheit zu leisten.

Das führte zur Frage, ob wir uns über unser Engagement in China hinaus für die Landbevölkerung in Entwicklungsländern einsetzen können, um somit Solidarität und Mitverantwortung zu übernehmen. Viele Produzenten leiden unter geringen und instabilen Preisen, sind von Naturkatastrophen betroffen, und setzen viel Gift in der Produktion ein.

Um ein Zeichen zu setzen, haben wir unsere Schülerfirma Macadamiafans Göttingen ins Leben gerufen und verkaufen biozertifizierte Macadamianüsse von kenianischen Kleinbauern aus Kenia direkt ohne Zwischenhändler. Die Erlöse gehen an die Kleinbauern in Kenia, die durch die neue Wertschöpfungskette bessere Preise und ein stabileres Einkommen erzielen, und in die Unterstützung der nächsten Generation von SchülerInnen hier am Hainberg-Gymnasium, die dann wieder den globalen Wandel analysieren und in China in interkulturellen Teams einen Perspektivenwechsel zu erfahren, um anschließend Macadamianüsse der Kleinbauern in Kenia verkaufen, um so einerseits durch dieses Handeln Solidarität und Mitverantwortung zu zeigen aber auch Partizipation und Mitgestaltung, indem sie für die jeweils nächste Schülergeneration als Multiplikatoren tätig sind. Und so schließt sich der Kreis in dieser einen Welt …

Der Orientierungsrahmen lernt fliegen - Lehrkräftefortbildungen und Schulprojekte

Innerhalb des Gesamtprojektes nehmen vom 1. Januar 2014 bis zum 30. April 2015 zehn nordhessische Schulen an einem Modellvorhaben zur Einführung des Orientierungsrahmens in die Schulpraxis teil.

Am 6. Mai 2014 fand am außerschulischen Lernort Tropengewächshaus Witzenhausen die Fortbildung „Globales Lernen – Gewusst wie!“ - Projektplanung im Lernbereich Globale Entwicklung statt. 

Als Beispiel haben wir die nachhaltige Schülerfirma macadamiafans Göttingen vorgestellt. Anschließend sind wir zu einer Führung durch das Tropengewächshaus eingeladen worden.

Tag der Offenen Tür am Hainberg-Gymnasium

Am Donnerstag, den 15. Mai 2014 hatte das Hainberg-Gymnasium zum Tag der Offenen Tür alle GrundschülerInnen  mit ihren Eltern eingeladen. Die Schülerfirma "macadamiafans Göttingen" nutzte die Gelegenheit sich vorzustellen, Macadamiaöl mit Weißbrot zur Verköstigung anzubieten und biozertifizierte Macadamianüsse und -öl zu verkaufen.