„Dem Lesen einen Rahmen geben!“ – 1. Niedersächsischer Schulbibliothekspreis 2014 für die Bibliotheken des Hainberg Gymnasiums und Einweihung der neuen Bibliothek im HG Junior

Oder „Dem Lesen einen neuen Rahmen geben“, auch so könnte das Motto der Einweihungsveranstaltung der neuen Bibliothek im HG Junior kurz vor den Herbstferien lauten. Denn nach den Sommerferien konnte die Bibliothek in einen größeren Raum umziehen, der durch neues Mobiliar modern und frisch gestaltet wurde. Der vorherige kleine Nebenraum der Bibliothek bleibt als Besprechungs- und PC-Arbeitsraum erhalten und ist durch eine Verbindungstür optional nutzbar.

Durch die Erweiterung der Öffnungszeiten und die Unterstützung der Schulbibliothekarinnen durch die beiden FSJler, Hilger und Tim, ist die Junior Bibliothek nun den gesamten Vormittag, einschließlich Mittagspause, besetzt und wird bislang von den SchülerInnen sehr gut angenommen.

Am Donnerstag, den 23.10.2014, war es dann so weit: die neu gestaltete Bibliothek konnte feierlich eingeweiht und SchülerInnen, LehrerInnen und Bibliothekarinnen übergeben werden. Dabei wurde die Schülerschaft durch ihre Klassensprecher vertreten.

Gleich zu Beginn wurden an die KlassenvertreterInnen Lose verteilt und nach dem Motto „Dem Lesen einen Rahmen geben“ Anwesende hinter einem bunten Bilderrahmen fotografiert.

Frau Warnke hieß für die Schulleitung alle Gäste herzlich willkommen und würdigte in einer kurzen Ansprache die Neugestaltung der Bibliothek sowie die Arbeit der Bibliothekarinnen.

Im Rahmen des 2. Niedersächsischen Schulbibliothekstages in Oldenburg im Oktober ist dem Hainberg-Gymnasium der 1. Niedersächsische Schulbibliothekspreis 2014 zum Thema „Beste Internetpräsenz einer Schulbibliothek“ verliehen worden, der mit einem Preisgeld von 200,00€ dotiert ist – die natürlich der Bibliothek zu Gute kommen. In Oldenburg nahm stellvertretend für das HG, Herr Krasser, Bibliothekar der IGS, den Preis entgegen. Das HG wurden unter 70 niedersächsischen Schulbibliotheken ausgewählt, neben einer Schulbibliothek einer Grundschule und einer BBS (Pressebericht anbei).

Frau Warnke überreichte nun die von der Niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt unterschriebene Urkunde des Landes Niedersachsen an die beiden Bibliothekarinnen. Dank auch an Herrn Zirkel, der die HG Homepage immer aktuell betreut und Artikel/Fotos zeitnah einstellt.

Zum Abschluss wurden die von der Buchhandlung Hugendubel sowie privaten Sponsoren zur Verfügung gestellten Preise verlost. Jedes „Schüler-Los“ entsprach einem Gewinn und so war die Freude über den Hauptpreis – 2 Eintrittskarten zur Autorenlesung mit Erin Hunter („Warrior Cats“) – sowie Büchertasche, Buchpreisen und Lesezeichen groß.

Pressebericht von schulmediothek.de, Dr. Andreas Müller

 

Öffentlichkeitsarbeit als roter Faden auf dem 2. Niedersächsischen Schulbibliothekstag

Trommeln gehört zum Geschäft erfolgreicher Schulbibliotheksarbeit. Diese Botschaft hörten die Teilnehmer des 2. Niedersächsischen Schulbibliothekstages am 7. Oktober 2014 am Neuen Gymnasium in Oldenburg. Den Eröffnungsvortrag vor etwa 90 niedersächsischen Schulbibliotheksbetreuern hielt Jochen Diel vom Johann-Schöner-Gymnasium in Karlstadt (Bayern) und erläuterte unter dem Motto „Lesen – Lernen – Leben“ das Konzept der eigenen Schulbibliothek.

Ein wichtiger Aspekt ist die Öffentlichkeitsarbeit. Diel berichtete unter anderem von einem Veranstaltungsprogramm außerhalb der Schule, mit dem seine Schulbibliothek auf sich aufmerksam macht. Sichtbar ist die Karlstädter Bibliothek auch auf der Schul-Website und durch einen eigenen Schulbibliotheks-Blog mit aktuellen Themen rund um die Bibliothek und das Lesen.

Internetpräsenz, das war auch das Thema des Niedersächsischen Schulbibliothekspreises 2014, der im Anschluss an den Vortrag an drei niedersächsische Schulbibliotheken verliehen wurde. Sie bieten auf der Schul-Website besonders umfassende und aktuelle Informationen über ihre Arbeit. Der Lohn: eine Urkunde mit der Unterschrift von Kultusministerin Frauke Heiligenstadt sowie ein Geldpreis von jeweils 200 Euro für die Schulbibliothek. Über den Preis freuten sich Vertreter der Grundschule am Hanloh in Munster, des Hainberg-Gymnasiums Göttingen und der BBS Verden.

Nach Vortrag und Preisverleihung wurden – auf zwei Zeitblöcke verteilt und von einer Mittagspause in der Schulmensa unterbrochen – insgesamt elf Workshops durchgeführt. Die Themen reichten von EDV-Einführung, Ausstattung und Personal bis zu Methoden der Leseförderung und der Vermittlung von Informations- und Medienkompetenz. Weitere Anregungen erhielten die Teilnehmer am Rande des Programms durch eine Reihe von Ständen verschiedener Partner (darunter die Akademie für Leseförderung Niedersachsen, das Oldenburger Projekt Schu:Bi, ekz bibliotheksservice und eine örtliche Buchhandlung) sowie durch Stellwände mit Selbstdarstellungen niedersächsischer Schulbibliotheken.

Den 3. Niedersächsischen Schulbibliothekstag planen die Akademie für Leseförderung Niedersachsen und die vier niedersächsischen Regionalbeauftragten für Schulbibliotheksarbeit für den Herbst 2015 in Göttingen. Dann soll erneut ein Schulbibliothekspreis verliehen werden: für Fotos, die Schülerinnen und Schüler beim Lesen und Lernen in der Schulbibliothek zeigen.

Redaktionskontakt: A. M.