Der sechste Jahrgang im Lesefieber

Tosender Applaus, konzentriertes Zuhören, anfeuernde Zurufe – so begeistert waren die Schülerinnen und Schüler des sechsten Jahrgangs dabei, als ihre Klassenkameradinnen und -kameraden aus ihren Jugendbüchern vorlasen.

Der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen, alljährlich bundesweit ausgerichtet vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, fand am Hainberg-Gymnasium am 8. Dezember 2015 statt - in diesem Jahr erstmals in der Kreuzkirche, die mit ihrem festlichen Adventsschmuck einen besonders stimmungsvollen Rahmen für den Wettbewerb bot.

In den Wochen zuvor hatten in den fünf sechsten Klassen Lesefreude, Lesemotivation und Leseförderung im Mittelpunkt gestanden: Im Rahmen der klasseninternen Vorlesewettbewerbe hatten alle Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, aus den eigenen Lieblingsbüchern vorzulesen und neue Bücher zu entdecken. Jede Klasse hatte dabei eine Klassensiegerin bzw. einen Klassensieger gewählt – und diese fünf stellten an diesem Tag nun ihr Vorlesetalent unter Beweis.

Es begann in der ersten großen Pause: Die Schülerinnen und Schüler des sechsten Jahrgangs versammelten sich in der adventlich geschmückten Kreuzkirche, wo ein Vorlesetisch aufgebaut worden war und als Preis eine breite Auswahl brandneu erschienener Jugendbücher (zusammengestellt von der Buchhandlung Laura) auf die Vorleser wartete. Die anwesenden SchülerInnen wurden von den Organisatorinnen des HG-Vorlesewettbewerbs (Frau Reese und Frau Worthmann) begrüßt und jene SchülerInnen und Schüler des fünften und sechsten Jahrgangs, die im laufenden Schuljahr die meisten Bücher aus der Bibliothek des HG-Junior ausgeliehen haben, wurden von der Bibliotheksleitung (Frau Rottkord) durch die Übergabe von attraktiven Buchpreisen als Leseköniginnen und Lesekönige geehrt.

Dann startete der eigentliche Vorlesewettbewerb: Nachdem die Jury (bestehend aus älteren HG-SchülerInnen, HG-Lehrkräften und Frau Rottkord) vorgestellt worden war, wurden die fünf Stars des Tages aktiv: Vor das gleichermaßen faire wie begeisterte Publikum traten die fünf klassenbesten Vorleserinnen und Vorleser und lasen erst aus einem selbst ausgewählten und dann aus einem unbekannten Jugendbuch. Alle fünf lasen ausdrucksvoll, nuancenreich und konzentriert; ihnen allen gelang es auf beeindruckende Weise, die Texte für das gespannte Publikum zum Leben zu erwecken. So hatte es die Jury denn auch überaus schwer, eine Siegerin bzw. einen Sieger zu ermitteln.

Im Rahmen der abschließenden Ehrung würdigte die Jury zunächst die individuellen Stärken der großen Vorlesetalente, die als Klassensieger alle eine Urkunde erhielten und sich aus der großen Zahl der ausliegenden Jugendbücher ein Buch nach ihrem Lesegeschmack aussuchen konnten.

Zum Abschluss des Vorlesewettbewerbs wurde Mimi Rump unter tosendem Beifall des Publikums als Schulsiegerin geehrt, indem ihr die Siegerurkunde feierlich überreicht wurde.

Mimi wird das Hainberg-Gymnasium im Februar 2016 beim Vorlesewettbewerb auf Regionalebene vertreten. Wir gratulieren ihr herzlich und drücken ihr die Daumen für das Vorlesen im Februar.

Mimi und allen anderen Schülerinnen und Schülern des sechsten Jahrgangs wünschen wir weiterhin viel Freude beim (Vor-)Lesen – und vielleicht hat ja jemand an diesem Tag sogar ein Jugendbuch entdeckt, das er oder sie gern unter dem Weihnachtsbaum finden würde...

 

Zwölf Leseköniginnen und Lesekönige geehrt!

Der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen bot am 8. Dezember den perfekten Rahmen, um vorab die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen zu ehren, die am eifrigsten Bücher in der Junior-Bibliothek ausgeliehen haben.

In der Zeit vom Beginn des Schuljahres im September bis Ende November wurden in der Bibliothek regelmäßig Strichlisten über die Anzahl der Buchausleihen geführt.

In den Pausen wird die Bibliothek begeistert von durchschnittlich 30 bis 40 Schülerinnen und Schülern besucht. Dabei wurden dann im Untersuchungszeitraum 106 Bücher ausgeliehen, davon ca. 60% von 5.-Klässlern und ca. 40 % von 6.-Klässlern.

Dabei sind – mit einer Ausnahme – die Mädchen diejenigen, die mehr Bücher ausleihen.

Absolute Lesekönigin wurde Jele Berger aus der 5d, die 28 Bücher ausgeliehen hat, dicht gefolgt vom Lesekönig Elias Karnagel aus der 5f mit 18 Buchausleihen!

Es folgten mit jeweils 17 Ausleihen: Pauline Flechtner und Binti Tappe aus der 5d.

Bei den 6. Klassen war Lilly von Eynatten (6a) mit 12 Ausleihen die Siegerin, gefolgt von Luise Mank (6a) mit 8 und Finja Grimm (6b) mit 6 ausgeliehenen Büchern.

Jeweils 4 Bücher hatten Matthias Baumgardt (5b), Jacob Pape (5g), Jannis von Wilmsdorf (5g), Arved Walter (6a) und Paul-Mika Fitzner (6f) entliehen.

Alle genannten Schülerinnen und Schüler wurden mit einem Buchpreis für ihre eifrige Nutzung der Junior-Bibliothek ausgezeichnet. Sie sind hoffentlich Vorbild und Ansporn für alle Übrigen!

Herzlichen Glückwunsch an alle Leseköniginnen und Lesekönige des HG-Junior und viel Spaß mit den gewonnenen Büchern!

ROD

 

 

Bildergalerie

Vorlesewettbewerb