Hausordnung

Hausordnung

Hausordnung und HG-Charta sollen gewährleisten, dass unser Zusammenleben von gegenseitiger Rücksichtnahme, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft geprägt ist. Die in der Hausordnung festgelegten Regeln dienen dazu, dass Personen und Sachen vor Schaden bewahrt werden, das Eigentum anderer geachtet wird und der Unterricht ungestört erteilt werden kann.

1.0  Allgemeine Regeln

1.1  Jeder verhält sich so, dass kein anderer gefährdet, eingeschüchtert, gestört oder verletzt wird. Jegliche Androhung und Anwendung von Gewalt gegenüber Personen oder Sachen ist untersagt. Vielmehr bemühen sich alle um eine Kultur der gewaltfreien Kommunikation. Im Streit- oder Beschwerdefall kann die Streitschlichtung angerufen werden.

1.2  Es ist verboten, Waffen oder waffenähnliche Gegenstände mit in die Schule zu bringen.

1.3  Innerhalb des Schulgebäudes sind das Rennen in den Fluren, das Fahren auf Skateboards oder Cityrollern sowie das Spielen mit Bällen verboten.

1.4  Jede Schülerin und jeder Schüler ist für die Sauberkeit und Ordnung des eigenen Arbeitsplatzes verantwortlich. Ebenso sorgt jede Lerngruppe für einen sauberen Zustand des Arbeitsraumes, insbesondere am Ende des Unterrichtstages; Tische, Stühle, Einrichtungsgegenstände sowie die Lernmittel sind pfleglich zu behandeln. Wer Inventar zerstört, muss Schadenersatz leisten.

1.5  Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft achten auf den sparsamen Umgang mit Ressourcen (Strom, Wasser, Heizenergie, Papier; Müllvermeidung).

1.6  Fahrräder werden auf dem Fahrradhof abgestellt; Kleinkrafträder können auf Stellflächen vor dem Hauptgebäude geparkt werden.

2.0  Regeln für die Unterrichtszeit und die Pausen

2.1  Beim jeweils ersten Klingelzeichen versammeln sich die Schülerinnen und Schüler vor dem Unterrichtsraum. Der Unterricht beginnt mit dem zweiten Klingelzeichen.

2.2  Der Aufenthalt in Fachräumen ist nur unter Aufsicht einer Lehrerin oder eines Lehrers erlaubt; dies gilt auch für die zwei Computerräume 312/313. Die besonderen Sicherheits- und Verhaltensvorschriften sind zu beachten.

2.3  In den beiden großen Pausen verlassen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 und 8 ihre Unterrichtsräume. Die Räume werden verschlossen.

2.4  Während des Unterrichts müssen Mobiltelefone, iPods und mp3-Player ausgeschaltet sein und in der Schultasche abgelegt sein.

2.5  Kaugummikauen sowie das Essen von Nahrungsmitteln sind während des Unterrichts nicht erlaubt.

2.6  Auf den Schulhöfen sind Verhaltensweisen oder Spiele, die andere gefährden könnten, verboten, z.B. das Werfen mit Steinen oder Schneebällen. Für Ballspiele steht der Rote Platz zur Verfügung.

2.7  Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7-10 dürfen das Schulgelände während der Unterrichtszeit nicht verlassen; diese Regel gilt auch für die Mittagspause.

2.8  Auf dem Schulgelände ist das Rauchen verboten; alkoholhaltige Getränke und andere Drogen dürfen nicht in die Schule gebracht werden.

2.9  Unterrichtsvertretungen werden auf einer Übersicht im Schaukasten angezeigt. Da mit kurzfristigen Änderungen gerechnet werden muss, haben sich die Schülerinnen und Schüler beim Verlassen der Schule zu vergewissern, wie der Stundenplan des Folgetages aussieht.

2.10 Ist 5 Minuten nach Stundenbeginn die Lehrkraft noch nicht zum Unterricht erschienen, nehmen Schülerinnen und Schüler Kontakt zum Lehrerzimmer oder Sekretariat auf.

 

Bei Verstößen gegen die Hausordnung wird nach dem Erlass über Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen verfahren. Die Schulleitung und jede Lehrkraft können das Bearbeiten besonderer Schulaufgaben sowie besondere soziale Dienste in der Schulgemeinschaft anordnen.

Beschlossen von der Gesamtkonferenz am 08.03.2007

Haupteingang des Hainberg-Gymnasiums