UNESCO-Projekttag 2008

Nebeneinander - Miteinander - Heimat finden. Wie viel Integration brauchen wir?“  (Jg. 7-12)

„Wasser" (Jg. 5-6)

 

 

Gemeinsame Aktion der unesco-projekt-schulen

Geschichten zu Migration, Integration/Inklusion und Heimat aus aller Welt

 

Gemeinsame Aktion der unesco-projekt-schulen in Niedersachsen und Bremen: 

Kunstprojekt: Ausstellung vom 27. April bis 29. Juni 2008 im Wasserturm in Lüneburg

 

Am Donnerstag, den 26. Juni 2008 fand am Hainberg-Gymnasium in Göttingen ein Projekttag statt.

Der Projekttag war dem Thema Nebeneinander - Miteinander - Heimat finden. Wie viel Integration brauchen wir?" gewidmet. Dieser Projekttag steht im unmittelbaren Kontext zum 7. Internationalen Projekttag der UNESCO-Projektschulen am 25. April 2008. Dabei geht es bei dem Bemühen um den Abbau von Exklusion und Diskriminierung, um nachhaltige Entwicklung vor allem im sozialen Bereich. Durch den Bezug zu dem Konzept der Heimat werden stark die Aspekte Natur und Umwelt einbezogen.

Die Internationalen Projekttage der UNESCO-Projektschulen sind aus einer Solidaritätsaktion am 26. April 1996 – zehn Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl – hervorgegangen.

Von 8 – 12 Uhr wurde in Projektgruppen gearbeitet. Im Anschluss daran fand der Sponsored Run statt.

Das Interkulturelle Buffet mit typischen Speisen und Getränken insbesondere aus den jeweiligen Heimatländern der Familien unserer Schülerinnen und Schüler, das die Eltern mit vorbereitet hatten, war der Auftakt für den Markt der Möglichkeiten und Aktionen (13 - 16 Uhr). In der gesamten Schule wurden eine Reihe interessanter Projekte aus dem Schulalltag, die Länder unserer Partnerschulen und vieles mehr vorgestellt. In der Aula fand ein laufendes Programm mit Musik, Jonglage, Akrobatik, Hip Hop, Rock & Roll, Trommeln und Theater statt.

In den Jahrgängen 5 und 6 war der Projekttag dem Thema "Wasser" gewidmet. Hier wurde das Thema des 5. Internationalen Projekttages 2004  "Lebenselexier Wasser - Probleme, Konflikte, Chancen" wieder aufgegriffen.

Zum Sponsored Run von 12 - 13 Uhr rund um unser Schulgelände waren alle 1.300 Schülerinnen und Schüler von Jahrgang 5 bis 12 sowie Lehrerinnen und Lehrer aufgerufen. Jeder Teilnehmer suchte sich im Vorfeld einen Sponsor, der ihm pro gelaufene Runde (etwa 500 Meter) 1 € und mehr spendierte.

Insgesamt sind  3.248,75 € erlaufen worden. Ein ganz tolles Ergebnis!!!

Von dem Erlös sollen über den „Fair Trade“ - Handel bzw. von Unternehmen, die ökologische, soziale und ökonomische Aspekte berücksichtigen, eine neue Musikanlage in der Aula angeschafft und der Schulhof im HG-Junior gestaltet werden.

 

Monika Kleineberg, UNESCO-Koordinatorin