HG-Fans zum dritten Mal bei Hannover 96

Zum 3. Mal besuchte eine Delegation des Hainberg-Gymnasiums ein Spiel von Hannover 96 im Rahmen des Partnerschaftsprojektes  „96 macht Schule“. Diesmal ging es zum Spiel gegen den Aufsteiger FC Augsburg. Angesichts des aktuellen Tabellenstandes eine klare Sache, dachten die meisten Mitreisenden, Die erste Halbzeit holte die Fans und Hannover allerdings auf den Boden der Tatsachen zurück. Die Mannschaft hatte wohl schon das Achtelfinalspiel in der Euro-League gegen Standard Lüttich im Hinterkopf und hätte sich nicht beschweren können, wenn es nach 30 Minuten bereits 0:3 oder 0:4 gestanden hätte. Die Augsburger konnten ihre Überlegenheit aber nicht in einen komfortablen Vorsprung ummünzen, so dass es Hannover trotz schwachen Spiels sogar gelang, aus dem 0:1 erst ein Unentschieden und dann sogar aufgrund der besseren Leistung in der zweiten Halbzeit eine 2:1 Führung zu erzielen. Durch einen (nach Meinung vieler Augenzeugen unberechtigten) Elfmeter für Augsburg  kurz vor Ende des Spiels ging das Spiel noch 2:2 aus. Selbst Trainer Mirko Slomka bescheinigte den Augsburgern, dass das Ergebnis insgesamt in Ordnung war, was allerdings für viele der mitgereisten Schülerinnen und Schüler des HG kein wirklicher Trost über die verlorenen zwei Punkte war. So haben wir nun bei unseren drei Besuchen das ganze Spektrum von Ergebnissen (eine Niederlage, einen Sieg und ein Unentschieden) erlebt. Das Torverhältnis ist aber positiv (5:4). Hurra!