Eltern-ABC

Epochaler Unterricht

Fächer, die mit einer Wochenstundenzahl von einer Stunde für das gesamte Schuljahr vorgesehen sind, werden aus pädagogischen und organisatorischen Gründen stattdessen als zweistündiges Fach in nur einem der beiden Halbjahre unterrichtet. Ebenso werden Fächer mit z.B. fünfstündiger Wochenstundenzahl im Doppelstundensystem zumeist epochal, das heißt mit 4 Wochenstunden in einem und 6 Wochenstunden im anderen Halbjahr unterrichtet. Der Mittelwert beläuft sich damit also wieder auf die geforderten 5 Wochenstunden. 

Im HG Junior werden die 3 Wochenstunden Naturwissenschaften in der Regel epochal mit 4 bzw. 2 Wochenstunden in verschiedenen Halbjahren unterrichtet. In den Jahrgängen 7 – 9  werden die drei naturwissenschaftlichen Fächer Physik, Chemie und Biologie in der Regel ebenso epochal unterrichtet, gegebenenfalls werden diese Fächer statt mit 2 Wochenstundenzahlen auch halbjahresweise als vierstündige Fächer epochal unterrichtet. Dies erlaubt im naturwissenschaftlichen Fachbereich eine intensivere Konzentration der Schülerinnen und Schüler auf weniger Fächer pro Halbjahr, die dann von ihnen in der Wertigkeit wie ein vierstündiges Hauptfach wahrgenommen werden. Dort werden dann auch 2 Klausuren in einem Halbjahr geschrieben.

Wichtiger Hinweis: Noten in Fächern, die ausschließlich im 1. Halbjahr eines Schuljahres epochal unterrichtet werden, werden vom Halbjahreszeugnis  ins Schuljahreszeugnis unverändert übertragen und sind dann am Ende des Schuljahres versetzungsrelevant. Noten in diesen Fächern sind dann im 2. Halbjahr also nicht mehr von den Schülerinnen und Schülern beeinflussbar!