"Welterbe Erde - mach dich stark für VIELFALT!"

Wer die unesco-projekt-schulen laden

Wen

alle interessierten Schulen und Bildungseinrichtungen ein

Wozu

zur Auseinandersetzung mit dem Thema im Jahr 2013 und zur Teilnahme am 10. Internationalen Projekttag

Wannam 26. April 14 (28 Jahre nach Tschernobyl) und vom 17.-19. Juni 2014 am HG [mehr]

 

"Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, wir haben sie von unseren Kindern geliehen."- Sitting Bull, Stammeshäuptling und Medizinmann der Hunkpapa-Lakota-Sioux

"Was verbindet den Kölner Dom mit den Pyramiden Ägyptens, den Mont Saint-Michel mit dem Taj Mahal oder die Inka Stadt Machu Picchu in Peru mit dem Ngorongo Krater in Tansania? Es sind Zeugnisse vergangener Kulturen, künstlerische Meisterwerke und einzigartige Naturlandschaften, deren Untergang ein unersetzlicher Verlust für die gesamte Menschheit wäre. Sie zu schützen, liegt nicht allein in der Verantwortung eines einzelnen Staates, sondern ist Aufgabe des Völkergemeinschaft" - aus der Präambel der Welterbekonvention der UNESCO; 1972

Es geht um drei zentrale Bereiche:

Die UNESCO versteht das Bewahren des Welterbes in Natur und Kultur als eine zentrale Aufgabe. 
Aus der Vielfalt, die unsere Welt ausmacht, ergeben sich wichtige Aufträge für Gegenwart und Zukunft. Dabei bereichert uns die Vielfalt der Erfahrungen in verschiedenen Kulturen und Lebenswelten.

Daraus ergeben sich verschiedene Aufträge:

  • Erforschen, Erkunden und Bewahren von Natur- und Kulturerbestätten
  • Erkennen, Wertschätzen und Nutzen der kulturellen Vielfalt
  • Nachhaltiger Umgang mit unserer Erde

Als UNESCO- Projektschulen verstehen wir uns als Orte demokratischen Lernens, innovativer Schulentwicklung und zukunftsfähigen Denkens und Handelns. Wir wollen mit dem Internationalen Projekttag einen Beitrag zu einer nachhaltig verbesserten Verständigung zwischen Personen, Bevölkerungsgruppen, Kulturen und Völkern leisten.

So können wir aktiv werden:

Kultur:

  • Lokal:

    • Wir betreiben Ahnenforschung. Woher kamen die Groß-, Urgroßeltern? Wie haben sie gelebt? Woher stammen die Vor- und Nachnamen?

  • Global:

    • Untersucht die Vermischung verschiedener Mode-, Kultur-, Musikszenen. Entsteht daraus eine Superkultur oder Monokultur?

Natur:

  • Lokal:

    • Sucht alte Obst- und Gemüsesorten aus der Region und fördert ihre Erhaltung.

  • Global:

    • Was habe ich mit dem Regenwald zu tun? Wie funktioniert das Leben im Regenwald?
    • Wie beeinflusst mein Leben das Leben dort?

Gemeinsame Aktion

„Was ich gestern gesät habe, kann ich heute ernten und morgen weitergeben.“ Wir lassen Sonnenblumen wachsen. Weitere Informationen: www.ups-schulen.de/projekttag_2014_gemeinsameak.php

Internetaktion

Wörter auf der roten Liste – Was macht ein Oheim? Befragt ältere Menschen, welche Wörter sie erinnern, die heute nicht mehr verwendet werden. Wir sammeln die Wörter im Online Lexikon auf der Projekttagsseite. 
Weitere Informationen: www.ups-schulen.de/projekttag_2014_gemeinsameak.php

Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit

  • Um eine breite Wirkung zu erreichen, vernetzen sich die teilnehmenden Schulen und außerschulischen Einrichtungen auf lokaler und regionaler Ebene und führen am Projekttag gemeinsame Veranstaltungen durch. Dabei werden Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit präsentiert und weitere Kooperationen angestoßen.
  • Die Schulen werben frühzeitig für die Veranstaltung, setzen sich mit Vertretern verschiedener Medien in Verbindung und gewinnen Sponsoren.