"Unser Handeln - Unsere Zukunft"

Pflanzen von Walnussbäumen
Wer die unesco-projekt-schulen laden

Wen

alle interessierten Schulen und Bildungseinrichtungen ein

Wozu

zur Auseinandersetzung mit dem Thema im Jahr 2009 und zur Teilnahme am 8. Internationalen Projekttag

Wannam 26. April 10 (24 Jahre nach Tschernobyl) und am 11. Juni 2010 am HG [mehr]

 

„Keine Zukunft vermag gut zu machen, was du in der Gegenwart versäumst.“ Albert Schweitzer

Wie werden die Menschen leben, die in 25, 50 oder 100 Jahren geboren werden?
Werden sie eine Chance auf ein erfülltes Leben haben? Können Menschen bei uns und in anderen Ländern in Würde leben? Wie müssen wir unsere Welt gestalten, damit zukünftige Generationen durch uns nicht eingeschränkt werden? Wie müssen wir wirtschaften, damit die Welt gerechter wird?
unesco-projekt-schulen verstehen sich als Orte demokratischen Lernens, innovativer Schulentwicklung und zukunftsfähigen Denkens und Handelns.
Wir regen deshalb an, im Vorfeld des Projekttages mit dem Kollegium, Schülerinnen und Schülern sowie Eltern und allen an Ihrer Schule beteiligten Personen eine

Zukunftswerkstatt

durchzuführen. Die Ergebnisse sollen als Qualitätsmaßstab für die Arbeit der kommenden Jahre dienen und auf der Homepage der unesco-projekt-schulen veröffentlicht werden. (Beispiel: Zukunftswerkstatt "Demokratie in der Schule" [pdf])

Wir fordern auf aktiv zu werden

  • um Empathie, Zivilcourage und Solidarität zu entwickeln 
  • um in Verantwortung für die Zukunft zu handeln 
  • um globales Denken mit lokalem Handeln zu verbinden

Gemeinsame Aktion

Zeichen für die Zukunft Präsentation von Kunst im öffentlichen Raum
Wir rufen die Schulen auf, Zukunftsvisionen zu entwickeln und diese in einem Kunstwerk darzustellen, das im öffentlichen Raum (Rathaus, Kirche, Ministerium, Krankenhaus etc.) ausgestellt wird.

Internetaktion

Diese Zeichen für die Zukunft sollen im Rahmen des Projekttages in einer Bildergalerie auf der Homepage der unesco-projekt-schulen präsentiert werden. Auf diese Weise dokumentieren wir das vielfältige und phantasievolle Engagement der unesco-projekt-schulen für eine lebenswertere Zukunft.

Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit

Um eine breite Wirkung zu erreichen, vernetzen sich die teilnehmenden Schulen und außerschulischen Einrichtungen auf lokaler und regionaler Ebene und führen am Projekttag gemeinsame Veranstaltungen durch. Dabei werden Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit präsentiert und weitere Kooperationen angestoßen.

Die Schulen werben frühzeitig für die Veranstaltung, setzen sich mit Vertretern verschiedener Medien in Verbindung und gewinnen Sponsoren.

Mit dem 8. Internationalen Projekttag wollen wir die Zusammenarbeit mit den Akteuren der  Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung stärken. Wir laden deshalb alle Dekadeprojekte ein,  mit unesco-projekt-schulen zu kooperieren, Projekte und Aktivitäten zu realisieren und im Rahmen des Projekttages einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

Die unesco-projekt-schulen wollen mit diesem Projekttag einen Beitrag zu einer nachhaltig verbesserten Verständigung zwischen Personen, Bevölkerungsgruppen, Kulturen und Völkern leisten.