Reise zur Preisverleihung vom 13. - 15. Juni 2016 nach Berlin

13.06.2016: Vorabendprogramm im Jugendgästehaus am Berliner Hauptbahnhof

Zu Anfang wurden wir von Moderator Ralph Caspers sowie dem Geschäftsführer von Engagement Global begrüßt, danach wurde uns und den anderen Preisträgern die Möglichkeit geboten bei gemeinsamen Spiel-Aktivitäten einander besser kennen zulernen. Das reichhaltige Buffet wurde ebenfalls eröffnet und es gab diverse Speisen vom Grill. Auf dem Gelände hatten verschiedene Organisationen Informationsstände Aufgebaut, eine von ihnen war zum Beispiel “Care”. Zudem konnten wir aus Recycle-Ware Spielzeuge basteln oder andere kleine Sportgeräte herstellen. Das gesamte Treiben wurde stets vom “Vielfalter”, dem Eine-Welt-Maskottchen, sowie einem Kamerateam begleitet. 

Später am Abend war es uns möglich einige Bands anzuhören wie zum Beispiel Elaiza oder die Wohnraumhelden-Liga. Der Auftakt des Festivals hat uns allen großen Spaß gemacht, besonders hat uns das Gespräch mit Ralph Caspers gefallen. Sehenswert war der, gerade so, geglückte Stagedive von einem Wohnraumhelden in eine Gruppe von gerade einmal 20 Personen. (Christian)

 

14.06.2016: Preisverleihung durch den Bundespräsidenten im Schloss Bellevue

Am 14. Juni 2016 sind Frau Reese, Frau Kleineberg und eine Schülerin (Johanna Kriegesmann) in das Schloss Bellevue gefahren, um dort an einer Preisverleihung teilzunehmen. Unsere Schule hatte sich für den Schulpreis 2016 beworben. Es gab insgesamt 5 verschiedene Kategorien und mehr als 600 Schulen haben sich für diese Kategorien beworben. Um 9 Uhr wurden die über 100 Teilnehmer der verschiedenen Schulen von Bussen abgeholt und zum Schloss Bellevue gebracht. Dort hatte man erst einmal ein bisschen Zeit sich umzuschauen und Fotos zu machen. Um 10:30 durften wir alle im Konferenzraum Platz nehmen. Dort wurden wir von Ralph Caspers, dem Moderator der Veranstaltung, in Empfang genommen und er erklärte uns ein paar Regel, die es einzuhalten galt wenn der Bundespräsident erschien. Ein Beispiel von diesen "Regeln" ist das man aufsteht, wenn der Bundespräsident erscheint, man klatscht aber nicht. Kurz danach kam dann der Bundespräsident mit der Vorsitzenden der Jury herein und hielt eine Rede. Es war sehr spannend und er kam sehr sympathisch rüber. Nach seiner Rede wurden die Preise verliehen. Es wurde mit der ersten Kategorie angefangen und dann der Reinfolge nach weitergemacht. Bei den ersten 4 Kategorien gab es jeweils 3 Plätze und bei der 5 für den Schulpreis gab es 5 Plätze. Vor der Preisvergabe wurden Filme der jeweiligen Projekte oder Schulen gezeigt. Es war sehr interessant mitzubekommen wie vielfältig die Projekte waren und wie sich die Schüler mit dem Thema Entwicklungspolitik befasst haben. Während der Preisverleihung spielte ein 17 jähriger Schüler sein selbst komponiertes Lied, mit welchem er beim diesjährigen Song-Contest gewonnen hatte. Danach sind wir wieder in den Konferenzvorraum gegangen und haben dort kleine Snacks bekommen. Sie waren sehr hübsch dekoriert und haben unglaublich gut geschmeckt. Gegen 14:00 sind dann alle Teilnehmer von dem Schloss zum Anleger "Weidendammbrücke" gebracht worden. Dort haben wir eine 1 1/2 stündige Bootstour durch Berlin gemacht. Unter Deck gab es sehr leckeres Essen und auf den Deck konnte man die Sonne genießen. Wir hatten sehr viel Glück mit dem Wetter und man konnte sehr viel von der Spree aus sehen. Insgesamt war es ein sehr gelungener Nachmittag, bei dem man viele neue Menschen kennengelernt hat und viele Erfahrungen gesammelt hat. (Johanna)

14.06.2016: EINE WELT-Festival in der Columbiahalle

Am Dienstagnachmittag startete um 14.00 Uhr das "EINE WELT-Festival" in der Columbiahalle. Auf dem Innenhof gab es viele Stände, z. B. von Engagement Global, Care und der Welthungerhilfe. Durch unsere Festival-Bändchen hatten wir zusätzlich Zutritt zum Backstage Bereich und kostenlose Verpflegung. Weiterhin gab es ein Dance-Battle von Berliner Dance-Crews zu sehen.

Um 16:00 Uhr startete dann die Präsentation der 25 Sieger-Songs des Song Contests für EINE WELT. Es waren viele Musikrichtungen vertreten. Die anderen Schülerinnen und Schüler kamen aus ganz Deutschland, aber auch aus Madagaskar, Südafrika und anderen Ländern der Welt. Sie zeigten Rap, Hip Hop und Pop-Musik. Viele Lieder hatten eine gute "message" in ihren Texten, die leider wirkten viele nach unsicher. Besonders gut hat uns Esé gefallen, der den Sonderpreis für Afrika gewonnen hat. Er hat eine super Stimmung verbreitet und das ganze Publikum hat gelacht und getanzt.

Danach ging es weiter mit Künstlern wie Ohrbooten, Wohnraumhelden, Oceana, Far East Band und Lou Bega. Alle haben 2-3 Songs gespielt. Manche fanden wir gut, andere haben nicht ganz unseren Geschmack getroffen. Moderiert wurde von Jess Live und Bürger Lars Dietrich.

Ganz am Ende kamen Culcha Candela und haben 5 Lieder gespielt unter anderem "Von Allein" und "Monster". Mateo und Jon von Culcha Candela hatten selber Spaß und haben eine super Stimmung verbreitet.

Die Darbietungen auf dem Festival waren interessant und auch wenn der Tag lang und anstrengend war, hatten wir alle eine gute Zeit. (Lilli und Lea)