"Welterbeerziehung und Bildung für Nachhaltige Entwicklung"

Welterbe-AG 2011

Leitung: Monika Kleineberg, Göttingen, Koordinatorin der UNESCO-Projektschulen für das Welterbe

Ziel ist es, Welterbeerziehung aus Sicht der Bildung für Nachhaltige Entwicklung zu implementieren. Einerseits inhaltlich, indem darauf hingewiesen wird, dass die Beschäftigung mit der Geschichte von Natur und Gesellschaft gegenwärtige Entwicklungen tiefer begreifen lässt und Voraussetzung dafür ist, auf sie nachhaltiger wirken zu können. Andererseits methodisch, indem man bei Welterbeprojekten entsprechend der Delors-Kriterien z.B. fächerübergreifend agiert, um bereits im Prozess der Lernens und Handelns tiefer zu wirken.

Ausgangspunkt für den Welterbe-Workshop war die Ausstellung mit 15 Tafeln/Bilder, einer Power Point-Präsentation und einem Podcast, die im Rahmen des 1. Welterbe-Workshops für SchülerInnen in Hildesheim entstanden ist.

Weitere Themen des Workshops waren:

  • Vorstellung der Homepage zur Welterbeerziehung, u. a. mit „Best Practice“ Beispielen,
  • Berichte aus den Ländern,
  • Anleitung für die Dokumentation eigener Welterbe-Projekte,
  • Vorbereitung des 2. Welterbe-Workshops für SchülerInnen in der Welterbestätte Kloster Lorsch vom 22.-25.4.2012,
  • Diskussion über den Artikel aus der Zeitschrift GEO vom August 2011 "Von Trümmern und Träumen", S. 52-70,
  • Ganztägige AG-Exkursion zur Welterbestätte Park Sansouci.

"Schloss und Park von Sanssouci, oft als "preußisches Versailles" bezeichnet, sind eine Synthese der Kunstrichtungen des 18. Jahrhunderts in den Städten und Höfen Europas. Das Ensemble ist ein herausragendes Beispiel von Architekturschöpfungen und Landschaftsgestaltungen vor dem geistigen Hintergrund der monarchistischen Staatsidee." ... 

"1990 erklärte die UNESCO die Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin offiziell zum Welterbe. 1992 und 1999 wurde das Potsdam-Berliner Welterbegebiet um 14 Denkmalbereiche erweitert, darunter die Sacrower Heilandskirche, Schloss und Park Lindstedt, die Russische Kolonie Alexandrowka, der Pfingstberg mit dem Belvedere und die Sternwarte am Babelsberger Park." [mehr]

Wegweiser „Jakobsweg“
AG 4 und Schloss Sanssouci
Blick auf den Lustgarten
Blick auf den Lustgarten
Grabplatte Friedrichs II
Grabplatte Friedrichs II
Weinbergterrassen
Weinbergterrassen
Skulpturen-Rondell: Luft
AG 4 und Schloss Sanssouci
AG 4 im Park Sanssouci
Wegweiser „Jakobsweg“
Abendstimmung in Frankfurt
Abendstimmung in Frankfurt
Morgennebel in Frankfurt/Oder
Morgennebel in Frankfurt/Oder
AG 4 „Welterbeerziehung“
AG 4 „Welterbeerziehung“
AG 4 im Park Sanssouci
Skulpturen-Rondell: Luft
 

"Von Trümmern und Träumen"

Ein Reporterteam mit Michael Stührenberg (Text) und Stéphane Compoint (Fotos) hat den Weg der Bewerbung einer Welterbestätte bis hin zur Entscheidung von Februar 2010 bis Juni 2011 begleitet. Dies ist bisher einmalig in der Geschichte der UNESCO. Das Team hat dabei auch erfahren müssen, welche Rolle die Politik dabei spielt. (GEO 08/2011, S. 52-70)

Die TeilnehmerInnen der AG Welterbe möchten alle UNESCO-Projektschulen auffordern, sich mit dem Artikel kritisch auseinander zu setzen und Stellung zu beziehen. Links das Ergebnis der Auseinandersetzung der AG Welterbe mit dem Artikel.

Monika Kleineberg, 21.9.2011