Ein Stück Industriegeschichte - Denkmalpfad Zollverein®

Welterbe AG 2014

Leitung: Monika Kleineberg, Göttingen, Koordinatorin der UNESCO-Projektschulen für das Welterbe. Jolanta Nölle, Mitglied des Vorstands der Stiftung Zollverein, Essen.

Der Workshop beleuchtet das heutige Welterbe Zollverein im Ruhrgebiet von den ersten Schritten zur Industrieregion bis zur Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010

Die Zeche Zollverein war ein von 1847 bis 1986 aktives Steinkohlebergwerk in Essen. Als die UNESCO 2001 den Industriekomplex Zeche und Kokerei Zollverein in Essen zur Welterbestätte erklärte, würdigte sie die Zeche und Kokerei Zollverein als "ein repräsentatives Beispiel für die Entwicklung der Schwerindustrie in Europa". Von außergewöhnlichem Wert sei die "vom Bauhausstil beeinflusste Architektur des Industriekomplexes, die über Jahrzehnte für den modernen Industriebau beispielgebend war".

Die Stiftung Zollverein hat die Aufgabe, das Welterbe Zollverein zu entwickeln, es touristisch auszubauen, eine Plattform für Kunst und Kultur zu schaffen, Impulse für die Ansiedlung von Unternehmen zu geben und ein Netzwerk für Kreativunternehmen zu bilden.

Weitere Informationen auf der Webseite der Koordination Welterbe der UNESCO-Projektschulen.