Nanjing

 

Nanjng

 

 

 

 

Die Partnerschule des Hainberg-Gymnasiums in China ist die Fremdsprachenschule Nanjing (chin. 南京外国语学校, Nánjīng Wàiguóyǔ Xúexiào, engl. Nanjing Foreign Language School, Abkürzung 南外, Nán Wài, offizielle englische Abkürzung: NFLS ). Sie wurde im Jahr 1963 direkt nach der Instruktion des damaligen chinesischen Ministerpräsidenten Zhou Enlai als eine von sieben Fremdsprachenmittelschulen Chinas gegründet.

Nanjing wurde im 8. Jahrhundert v. Chr. gegründet und war unter verschiedenen Namen zwischen dem 3. und 6. Jahrhundert n. Chr. sowie im 10. Jahrhundert Hauptstadt von insgesamt acht Dynastien. 1368 wurde die nun erstmals Nanjing genannte Stadt südliche Metropole der Ming-Dynastie. Nach der 1421 erfolgten Verlegung der Residenz nach Peking wurde Nanjing zweite Hauptstadt und blieb ein wichtiges Zentrum des Schiffbaus. Der 1842 geschlossene Vertrag von Nanking (Nanjing) beendete den Opiumkrieg. Die Stadt wurde 1853 Zentrum der Taipingbewegung und bei der Niederschlagung des Taipingaufstandes 1864 schwer beschädigt.

Sun Yatsen machte die Stadt 1912 zur vorläufigen Hauptstadt der neu entstandenen Republik China. 1927 geriet Nanjing unter die Herrschaft der Kommunisten und wurde nach der Rückeroberung durch die Nationalisten unter Chiang Kai-shek 1928 Reichshauptstadt. Von 1937 bis 1945 stand die Stadt unter der Kontrolle der Japaner. Nach dem 2. Weltkrieg war Nanjing bis zur Eroberung durch die Kommunisten 1949 Hauptstadt der Republik China. Nach der Ernennung von Peking als Hauptstadt der Volksrepublik China wurde Nanjing zum Zentrum der Schwerindustrie aufgebaut. Seit 1952 ist die Stadt Provinzhauptstadt.

Die Einwohnerzahl beträgt etwa 2,74 Millionen.

Hirschberger, Renate. „Nanjing." Microsoft® Encarta® 2007 [DVD]. Microsoft Corporation, 2006.

Suzhou