Amazonas

Dienstag, 26. April 2011: Uara - Amazonas (Brasilien)

Mittagsposition Temperatur (°C) Windstärke (Beaufort) Wetter
65° 33,0' W 2° 38,6' S Luft: 28,5, Wasser: 27,0 NW 2 wolkig

Gegen 7:00 Uhr ankert die MS HANSEATIC unweit der Siedlung Uara. Die mitten im Urwald gelegene Siedlung umfasst etwa 100 Einwohner, darunter rund 50 Kinder. Um 8:30 Uhr fahren wir an den Häusern vorbei zu unserer Anlandungsstelle, wo wir uns mit den Lektoren zu einem einstündigen Spaziergang bei herrlichem Sonnenschein im Primärwald treffen. Die einzelnen Gruppen werden von einheimischen Jungen geführt. In diesem Urwald - im so genannten Endstadium am Ende einer langen Entwicklung - beeindrucken uns vor allem die Urwaldriesen mit ihren mächtigen Brettwurzeln (Kapokbäume), die Sokratia-Palme mit ihren Stelzwurzeln sowie die großen Paranuss-Bäume mit ihren dicken, hoch aufragenden Stämmen. Im Inneren des Primärwaldes erscheint die Lichtintensität trotz des Sonnenscheins stark gedämpft.

aus: Reisetagebuch „Magische Momente im Dschungel Amazoniens“ von Prof. Dr. Lothar Staeck