Lhasa und die buddhistische Tradition in Tibet

Die Abgeschlossenheit Tibets schuf eine eigene Kultur und eine eigene Form des Buddhismus, den Mahayana-Buddhismus. "Im 7. Jahrhundert heiratete der tibetische König Songsten Gampo eine chinesische und eine nepalesische Prinzessin. Die Prinzessinnen brachten wichtige kulturelle Einflüsse nach Tibet, vor allem aber waren sie Buddhistinnen. Songsten Gampo griff diese Einflüsse auf, erkor Lhasa zur Hauptstadt Tibets, baute den königlichen Palast an der Stelle des heutigen Potala-Palastes und führte die Schrift in Tibet ein. Bald erklärte er den Buddhismus zur Staatsreligion und holte buddhistische Missionare ins Land. Dies war der Grundstein für die buddhistische Tradition in Tibet." Die Tibeter glauben als Buddhisten an die Wiedergeburt der Seele und an das Karma. Das Gesetz des Karma besagt, dass das Schicksal des Menschen von seinen Taten abhängig ist. "Der tibetische Buddhismus lässt sich in vier Hauptschulen unterteilen: die Nyingmapa, die Sakyapa, die Kagyüpa und die Gelugpa. Die ersten drei Schulen werden allgemein auch als Rotmützen-Schulen bezeichnet, während die mächtige, reformierte Gelugpa-Schule aufgrund ihrer gelben Kopfbedeckung als Gelbmützen-Schule in die Geschichte eingegangen ist. Im Jahr 1578 reiste Sonam Gyatso (1543-1588), der damalige Führer der Gelugpa-Schule, zum mächtigen Mongolenfürsten Altan Khan (1507-1582). Bei diesem Besuch verlieh ihm der Khan den Titel des "Dalai Lama" (Ozean des Wissens). In enger Zusammenarbeit mit dem mongolischen Fürsten Gushri Kahn (1607-1656), gelang es schließlich dem fünften Dalai Lama Ngawang Lobsang Gyatso (1617-1682), im 17. Jahrhundert ganz Tibet unter der Führung der Gelugpa-Schule zu vereinen." Die Klöster waren die eigentlichen Kulturstätten. Die größten und bekanntesten Klöster sind: Ganden, Drepung, Sera, Taschi Lhunpo, Sakya und Kumbum. [mehr]

Potala-Palast in Lhasa, 3.700m ü.NN
Winterpalast des Dalai Lama
seit dem 7. Jahrhundert.
Drepung,
ehemalige Residenz der Dalai Lamas
Kloster Taschi Lhunpo
Sitz des Panchen Lama, wurde 1447
unter dem 1. Dalai Lama gebaut.
Kloster Sakya (4280 m ü. NN)
Kloster Sakya
Gebetsmühlen im Kloster Sakya