"Jugend im Dialog - Austausch der Kulturen"

so heißt das Austauschprojekt, das die Königin-Luise-Stiftung, eine Berliner unesco-projekt-schule, ins Leben gerufen hat und an dem das Hainberg-Gymnasium seit 2007 teilnimmt. Ziel des Projektes ist der Abbau von Fremdenfeindlichkeit und Nationalismus durch das Kennenlernen und Erfahren anderer Kulturen. Ein in Europa nahezu einzigartiges Projekt stellt dabei  das Austauschprogramm mit der Islamischen Republik Iran dar.

Im Rahmen der Projektreihe werden seit 2005 in den Ländern Deutschland und Iran Betriebspraktika in Industrieunternehmen, Universitäten, Museen und Kultureinrichtungen angeboten.

Ziel des Praktikums ist es, SchülerInnen die Möglichkeit zu eröffnen sich ein realistisches Bild über das Leben und den Berufsalltag des Gastlandes in einer für sie fremden kulturellen Umgebung zu machen.
Wir erhoffen uns von diesem Angebot, dass junge Menschen befähigt werden, sowohl der großartigen Kultur und Geschichte als auch den Menschen, mit denen sie in den Gastländern arbeiten, leben und kommunizieren, mit Respekt, Akzeptanz, Neugierde und Verständnis zu begegnen.

Im Oktober 2009 bietet die Projektreihe "Jugend im Dialog – Austausch der Kulturen" für fünf deutsche SchülerInnen des Hainberg – Gymnasiums (Göttingen) und der Internatschule Königin-Luise-Stiftung (Berlin) Praktikumslätze in Teheran und Isfahan an:          

  • DEUTSCH-IRANISCHE INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMER (AHK)
  • MAN FERROSTAAL
  • HOSSEIN FALLAHI - MINIATURE, Art Gallery and Workshop
  • SAMAEIAN HISTORICAL HOUSE - Traditional Hotel
  • IRAN PAZIRIK CARPET

Das Austausch- und Begegnungsprogramm des Projekts wird gefördert durch das Auswärtige Amt.