Persepolis - Leben im Zentrum der Macht

520 v. Chr. ist Darius König des persischen Großreiches und er kehrt an den Ort zurück, der später Persepolis, Stadt der Perser, heißen wird. In seinem Gefolge hat er die besten Architekten und Künstler, mit einer Vielfalt an Ideen und Baustilen.
Der Fundort der Gründungsurkunde: Es kündet Darius, der König: Dieses Reich, das ich besitze, von den Skythen von jenseits Soghdiens an bis nach Kush, von Indien bis nach Sparda, übertrug mir Ahuramazda, der größte der Götter. Ahuramazda möge mich und mein Königshaus beschützen.
Die Architekten und Baumeister von Persepolis kommen alle aus verschiedenen Ländern. Erste Indizien für eine Vision des Darius: Multikulturelle Offenheit, Übernahme statt Zerstörung, Vielfalt an Ideen, statt diktatorischer Unterdrückung. Nur so kann eine Residenz entstehen, die von ihrer Planung und in der Kühnheit ihrer Konstruktion ohne Beispiel ist. (Filmtext: Schätze der Welt - Persepolis/Iran)