Der Orientierungsrahmen lernt fliegen - Lehrkräftefortbildungen und Schulprojekte

Innerhalb des Gesamtprojektes nehmen vom 1. Januar 2014 bis zum 30. April 2015 zehn nordhessische Schulen an einem Modellvorhaben zur Einführung des Orientierungsrahmens in die Schulpraxis teil.

Wir, die Vertreter der Schülerfirma Macadamiafans Göttingen sind erneut von der hessischen Lehrerfortbildung eingeladen worden. Auf der Tagung "Globales Lernen in der Schule" präsentierten wir uns am 13.2.2015 in der KGS Söhre-Schule, Lohfelden. In diesem Rahmen betrieben wir, Levin, Till und Julius aus der 8k2, einen Stand auf dem "Markt der Möglichkeiten".

Das Programm der Fortbildung war in drei Teile eingeteilt. Einmal "Was ist Globales Lernen" dann welche Kompetenzen erworben oder gefördert werden" und "Wie lässt sich Globales Lernen im Unterricht in der Schule umsetzen".

Wir konnten vielen interessierten Kunden unser Projekt erläutern und haben uns so im Umgang mit potentiellen Käufern geübt. Darüber hinaus hat der Markt der Möglichkeiten uns Einblick in die Projekte anderer Schulen und Bildungsträger eröffnet, die in anderer Art und Weise nachhaltig arbeiten.

So hat die Söhre-Schule einen mobilen Verkaufskarren gekauft, mit dem Schüler des 7. Jahrgangs jede Woche zum Lohfeldener Wochenmarkt ziehen, um dort faire Waren zu verkaufen. Mit dem Geld unterstützen sie Waisenkinder in Nsafo, Ghana, die dort für nur von wenigen Großeltern versorgt werden. Sie konnten von dem Erlös bereits eine neue Wasserleitung und einen PC Raum für die dortige Schule finanzieren. Die Ernst-Reuter Schule aus Neu- Eichenberg stellt gemeinsam mit ihrer ugandischen Partnerschule kunstvolle Papierperlenketten her. Andere informierten über ein ökologisches Freiwilliges Jahr oder ENSA, Schüleraustausche.

Levin Müller, Julius Schulz, Till Walter & Angelika Reese