Projekt KonsuMensch

Schülerinnen und Schüler der WPU-Kurse UNESCO nahmen am Mittwoch, den 22.09. bzw. 29.09.2010 am Projekt KonsuMensch teil.  

„Das Projekt KonsuMensch, die konsum- und globalisierungskritische Stadtführung bietet Jugendlichen einen Einblick in die Auswirkungen und Zusammenhänge unseres Konsumverhaltens. Die Weltreise einer Jeans vom Baumwollfeld bis zum Ladentisch ist dabei ebenso Thema wie die Problematik vom gentechnisch verändertem Soja auf abgeholzten Regenwaldflächen als Futtermittel für unsere Fleischproduktion. All dies geschieht mit interaktiven Methoden direkt in der Innenstadt, vor den jeweiligen Geschäften. Dadurch gelingt es einen direkten Bezug herzustellen und den Jugendlichen das Thema auf interessante Art und Weise nahezubringen. Das alles aber ohne erhobenen Zeigefinger und Moralpredigt. Vielmehr geht es darum kritischen Informationen zu vermitteln (die von den Firmen gerne verschwiegen werden). Ziel ist es, den Jugendlichen ihre eigene Handlungskompetenz zurückzugeben, hier im Sinne eines aufgeklärten Verbrauchers. Beispielhaft werden dazu Alternativen und Einflussmöglichkeiten benannt". (http://www.dekade.org/datenbank/index.php?d=g&gid=516)

Das Projekt wurde als offizielles Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet.