Tag der Offenen Tür am HG-Junior

Bei schönstem Sonnenwetter präsentierte sich das Hainberg-Gymnasium im Haus HG-Junior den zukünftigen Schülerinnen und Schülern der 5. Klasse mit verschiedenen, interessanten und unterhaltsamen Aktionen.

Dafür waren die Schülerinnen und Schüler des Hainberg-Gymnasiums bereits viele Unterrichtsstunden vor dem Tag der offenen Tür engagiert mit Vorbereitungen beschäftigt. Allein zum Thema „UNESCO“ und „UNESCO-Projektschule“ gab es sechs Informationsstände.

UNESCO-Themen sind sehr umfangreich und betreffen viele Bereiche des täglichen Lebens und des Miteinanders – weltweit.

Der Stand zum Thema „Der Wolf“ informierte darüber, dass das Tier vom Aussterben bedroht ist.

An den Stellwänden konnte man sich ausführlich über verschiedene Wolfsrassen und deren Entwicklung schlau machen.

Außerdem konnte jeder Besucher eine Kette aus Holz basteln, die mit einer Wolfspfote verziert wurde. Das hat den Kindern viel Spaß gemacht.

In 2016 hatten zwei Klassen des HG-Junior John Kilaka, einen der wichtigsten Vertreter der Tingatinga-Kunst, einer besonderen Form der Malerei in Tansania, zu Besuch.

Das, was die Schülerinnen und Schüler aus diesem Workshop an Wissen, Können und Erfahrung mitgenommen haben, haben sie an ihrem Stand vorgestellt. Jeder konnte sich unter Anleitung durch die HG-Schüler selbst in der Tingatinga-Kunst ausprobieren.

Die Schülerfirma „Macadamia-Fans“ gehört zu dem UNESCO-Bereich Fairtrade und WELT: KLASSE und ist mehrfach durch Bundespreise ausgezeichnet. Den Handel mit diesen Bio-Nüssen haben Schüler/innen der Mittel- und Oberstufe an ihrem Stand präsentiert.

Ein weiterer Stand hat umfangreich über Fairtrade-Zucker informiert.

Besonders gern haben sich die neugierigen Besucher auch auf eine kleine Kost- und Geschmacksprobe eingelassen.

Dabei sollte der Unterschied von Lebensmitteln, wie zum Beispiel Saft und Schokolade, mit Fairtrade- und ohne Fairtrade-Zutaten herausgeschmeckt werden.

Viel konnte man auch über die verschiedenen Fairtrade-Symbole lernen.

Besonders interessant waren auch die angebotenen kleinen Spiele zu dem Thema. Es gab Schätzaufgaben zum Zuckergehalt von Lebensmitteln. Es gab Zuordnungsspiele zum Produktionsprozess von Fairtrade-Produkten und anderen.

Am Stand zum Thema UNESCO-Weltkulturerbe „Niedersächsisches Wattenmeer“ wurde sehr ausführlich und umfangreich über das Wattenmeer informiert. Die Schülerinnen und Schüler haben sich besondere Mühe bei dem Quiz zu diesem Thema gegeben, denn die Fragen konnten man bei diesem Quiz nur beantworten, wenn man die Informationen am Stand auch gut gelesen hat. Es gab kleine Preise, wenn man mit seiner Antwort richtig lag.            

Auch die Schülerinnen und Schüler der Sprachlernklasse am Hainberg-Gymnasium haben sich engagiert am Tag der offenen Tür beteiligt. Spannend war es, zu sehen, wie sie die mit lateinischen Buchstaben geschriebenen Namen der Besucher und die Laute in arabische Schriftzüge übersetzt haben.

Im Laufe des Nachmittags kamen immer mehr Kinder in die Räume, in denen die UNESCO- Stände aufgebaut waren. Den Kindern, die die Stände betreut haben, hat es viel Spaß gemacht, mit ihrem Wissen und Können die vielleicht neuen Schülerinnen und Schüler der zukünftigen 5. Klassen am Hainberg-Gymnasium neugierig zu machen und zu begeistern.

Gesa Teuteberg, 8f