Begabungsförderung

 

Schülerinnen und Schüler aus Jg. 6 führen Englisch-Projekt mit Grundschülern durch (Dez. 2015)

Bericht vom Vortrag "Stärken finden und erfolgreich nutzen"

Einladung zu einem Vortrag am 25.11.2014:
"Stärken finden und erfolgreich nutzen"

Kooperationsverbund Begabungsförderung Göttingen I : Projekttag Kitas – Grundschulen – Gymnasien am 2.10.2014

Bericht von einer Fortbildungsveransteltung zur Begabungsförderung am 30.11.2012

Einladung zu einem Vortrag am 30.11.12:
"Begabung verstehen - trotz Erwartung und Druck"

Info zum Vortrag und Workshop am 30.11.12

Am 22.2.2011 beteiligte sich das HG an einer Präsentation des Kooperationsverbundes Hochbegabtenförderung, von der das Göttinger Tageblatt am 24.2.2011 berichtete: Titelseite    Bericht

 

Albert Einstein konnte mit einem gewissem Understatement leicht von sich sagen:

"Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig."

 - wussten doch alle, dass seine Fähigkeit, einen Standpunkt außerhalb der traditionellen Physik einzunehmen und daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen, eine besondere Begabung war. Aber „leidenschaftliche Neugier“ ist sicherlich solch ein Merkmal von intellektuell begabten Menschen.

Mit den Kursen zur Begabtenförderung wollen wir die Neugier von Schülerinnen und Schülern stärken und ihre Lernbereitschaft unterstützen. Das Hainberg-Gymnasium ist Mitglied im Kooperationsverbund für Hochbegabtenförderung. Ziel dieses Programms ist es, besonders begabten Schülerinnen und Schülern Angebote zu machen, die über den Klassenunterricht hinausgehen.

Konzept des Kooperationsverbundes Göttingen I

Manche Kinder haben eine schnelle Auffassungsgabe, andere haben ein enormes Gedächtnis, wieder andere verknüpfen in kreativer Weise schon Bekanntes mit neuen Informationen und kommen so zu verblüffenden Schlussfolgerungen, wieder andere verfügen über eine sprachliche Ausdrucksfähigkeit, die über ihr Alter weit hinausgeht.

Oder im künstlerischen Bereich: Begabungen zeigen sich im Blick für ästhetische Raumaufteilungen, für farbliche Zusammenstellungen oder durch eine lockere, gelenkige Hand, die intuitiv überzeugende Gestaltungen hervorbringt.

Oder im musischen Bereich ... ,

oder sportlichen Bereich...

Schüler können vielfältig begabt sein und oft kommt nur ein geringer Teil davon im regulären Unterricht zum Tragen. Das Hainberg-Gymnasium bietet Schülern und Schülerinnen die Gelegenheit, außerhalb der üblichen Lernstoffe und außerhalb des regulären Unterrichts ihren Lerninteressen zu folgen. Die Schülerinnen und Schüler können bei Bedarf vom Unterricht stundenweise freigestellt werden, um an eigenen Projekten zu arbeiten oder am Unterricht anderer Gruppen teilzunehmen. Sie schreiben aber im Fachunterricht ihrer Klasse alle Arbeiten mit und sind dafür verantwortlich, dass sie den versäumten Stoff selbständig nacharbeiten (Renzullis Drehtürmodell). Die Genehmigung dazu erteilt – nach Absprache – der Mentor/die Mentorin.