Organisation

Stundentafel:

Jahrgang

Stundenzahl

5

2

6

2

7

2 epochal

8

2 epochal

9

2 epochal

10

2 epochal

11/12

2

11/12 EA

4

13

2

13 EA

4

Darüber hinaus beteiligt sich das Fach Kunst regelmäßig am Unterrichtsangebot im Wahlpflichtunterricht der Jahrgänge 8 und 9.

Absprachen zum Thema „Leistungsmessung“

 1.         Beurteilung praktischer Arbeiten

Bei der Erarbeitung der Aufgabenstellung sollen die anzuwendenden Bewertungskriterien deutlich werden.

Die praktischen Arbeitsergebnisse werden in einer sach- und lerngruppenadäquaten Form ausgewertet, z.B. durch

  • Präsentation/Diskussion
  • Evaluationsbogen

  • Gruppenbewertung
  • Einzelbesprechung etc.

Dabei wird die Anwendung der Bewertungskriterien deutlich gemacht.

 

2.         Beurteilung schriftlicher Leistungen

2.1.     Vorbereitung schriftlicher Leistungsmessungen

Wir kündigen schriftliche Arbeiten mindestens eine Woche vor dem Termin an

Wir geben rechtzeitig bekannt, zu welchem Thema die Überprüfung stattfindet und welche Aufgabentypen zu erwarten sind

Wir geben den Schülern vor der Arbeit ausreichend Gelegenheit, Fragen zu stellen und Unklarheiten zu klären

2.2      Korrektur und Bewertung

Korrekturen und Randbemerkungen heben Vorzüge und Schwächen der Arbeit hervor.

In der Oberstufe können positive und negative Anmerkungen farblich (Grün/Rot), alternativ durch Plus- oder Minuszeichen visualisiert werden

Bei der Rückgabe schriftlicher Arbeiten machen  wir den Schülern den Noten-/Punkteschlüssel transparent und begründen den Erwartungshorizont bzw. die Gewichtung der Aufgabenteile

 

2.3.     Lernen aus schriftlichen Arbeiten

Die Wahl der Berichtigungs/ -überarbeitungsmethode sollte den Schülern helfen, aus ihren Fehlern zu lernen und ihre Leistungen zu verbessern

Wir beziehen uns im weiteren Unterrichtsverlauf auf die für die Arbeit gelernten Inhalte (Umgang mit Fachbegriffen und –methoden)

3.         Beurteilung „sonstiger“ Leistungen

Die Schüler erhalten zu Schuljahresbeginn einen Überblick über weitere bewertungsrelevante Leistungen, z.B.

 
  • mündliche Mitarbeit
 
 
  • Präsentationen/Moderationen
 
 
  • Team-/Gruppenarbeit
 
 
  • Mappenführung
 
 
  • Häusliche Aufgaben
 

 Die Gewichtung mündlicher, praktischer und schriftlicher Leistungen erfolgt unter Berücksichtigung  des jeweiligen Stellenwertes im Unterricht und kann deshalb variieren.