HG-Schülerinnen räumen bei Latein-Preisen der Universität Göttingen ab

Im diesjährigen Abiturjahrgang 2017 haben die Lateiner sensationelle Ergebnisse erreicht: Der Schnitt liegt bei 14,0 Punkten im Schriftlichen und 13,3 Punkten im Mündlichen.

Fünf Latein-Abiturientinnen mit 15 Punkten und eine Abiturientin mit 14 Punkten wurden daher am 8. Juni von der Universität Göttingen mit dem renommierten "Preis der Göttinger Freunde für herausragende Leistungen in Latein 2017" auf einem Seminarfest der Klassischen Philologie ausgezeichnet.

Lateinlehrerin Frau Hille-Coates (knieend) mit ihren Schülerinnen (von links): Paula Meyer, Jasmin Hermann, Amelie Recke, Leonie Konrath, Mirjam Schröder, Marieka Gräfe

Herr Prof. Nesselrath vom Seminar für Klassische Philologie der Universität Göttingen (im Bild unten rechts) zeichnete neben den 6 HG-Schülerinnen auch noch 2 MPG-Schüler und 1 FKG-Schülerin aus: