Unsere Projekte auf der IdeenExpo 2011

1. Trennung und Rückführung von Vogelfutter

Bei der täglichen Fütterung von Sittichen bleiben im unteren Bereich des Futternapfs oft noch größerer Mengen an Restkörnern übrig, die dann gemeinsam mit den nicht mehr verwendbaren Schalen entsorgt werden. Auf diese Weise wird im Haushalt und in Zoobetrieben täglich Futter verschwendet. Schluss damit! - Hier kommt unsere in der Forschungswerkstatt des Hainberg-Gymnasiums entwickelte Vogelfuttertrennmaschine zum Einsatz: die noch nutzbaren Restkörner werden von den Schalen getrennt und anschließend erneut verfüttert.

Wie funktioniert das? In unseren beiden Maschinen werden durch jeweils verschiedene Luftströmungen die leichteren Schalen in ein gesondertes Gefäß geblasen und somit  von den übrig bleibenden Körnern getrennt. Der elektrische Propellermotor kann wahlweise mit aufladbaren Akkus oder Solarzellen energetisch nachhaltig betrieben werden.

2. Workshops im Convention Center: Rennbesen und Solarbürsten

Auf der Ideenexpo 2011 bieten wir mehrere Workshops über unser vergangenes Projekt  „Rennbesen“ sowie die Neuentwicklung in Form einer Solarbürste an. Diese wird mit Hilfe einer „Lichtsteuerung“ gelenkt und angetrieben und funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie unser Rennbesen. Die Solarbürste ist eine vereinfachte und interessante Variante des Rennbesens und kann problemlos von jüngeren Schülern im naturwissenschaftlichen Schulunterricht erforscht oder nachgebaut werden.

Baupläne werden hier auf unserer Homepage zum „Downloaden“ bereitgestellt.

Der "Rennbesen" im Wettbewerb IdeenExpo 2009

Lennart Jacob, Ronja Schirm, Felix Ruhmland und Alex Baumgardt aus der Klasse 6f (2008/09)  sind  mit ihrem Projekt "Vom Straßenbesen zum Rennbesen - ein ferngesteuerter Rennbesen zur Klassenraumreinigung"  in die Endrunde des Wettbewerbs Ideenexpo 2009 gekommen. Das Experiment wurde im Juni 2009  zum Experiment der Woche erklärt.

Auf der Pressekonferenz am 15. Juni 09 hatte unser Ideenexpo-Rennbesenteam Ronja, Lennart, Alex und Felix aus der jetzigen 7f die Gelegenheit Ihren  ferngesteuerten Besen zur Klassenraumreinigung schon im Vorfeld der Ideenexpo dem Ministerpräsidenten Christian Wulff und der niedersächsischen Presse zu  präsentieren sowie das originelle und innovative Antriebskonzept ihres  Besens zu erläutern.

Mit Freude erwarten diese Schüler  Ihren 10-tägigen Messeauftritt, um Ihren  weiterentwickelten Rennbesen bei der diesjährigen Ideenexpo, die vom 5. September - 13. September  in Hannover stattfindet, an Ihrem eigenen Stand dauerhaft vorführen zu dürfen. In  von den Schüler selbst organisierten Mitmachaktion dürfen Besucher der Ideenexpo die Besen auch selbst ausprobieren und können sogar kleine Preise gewinnen. Ein Besuch der Ideenepo für Schulklassen lohnt sich und ist darüberhinaus für alle Besucher kostenlos. Schulklassen sollten sich im Internet anmelden und können dort auch Zuschüsse für die Fahrtkosten beantragen. Darüber hinaus können Lehrkräfte unsrerer Schule auch Zuschüsse zu den Fahrtkosten der SchülerInnen zur Ideenexpo beim Förderverein "Verein der Freunde des Hainberg-Gymnasiums e. V." beantragen.

Vom Straßenbesen zum Rennbesen - ein ferngesteuerter Rennbesen zur Klassenraumreinigung

Hainberg-Gymnasium, Göttingen | Themenwelt: "Mobilität" | Stand: M226

Vom Straßenfeger zum Rennbesen: Ein handelsüblicher Straßenbesen wurde von den Schülern der 6. Klasse des Hainberg-Gymnasiums aus Göttingen so umgebaut, dass er in Vibrationsschwingungen versetzt wird und sich allein dadurch fortbewegt. Mithilfe einer ausgetüftelten Fernsteuerung gelingt es dem Rennbesen, zwischen zwei Besenteilen Papier und Müll im Klassenraumboden zusammenzufegen und abzutransportieren. Der Besen soll durch seine originelle Fortbewegungsart und die Bedienung über eine Fernsteuerung zum freiwilligen täglichen Fegen des Klassenraums motivieren und bewusst ganz nebenbei spielerisch das Interesse für technische Zusammenhänge wecken. Das bisher lästige Fegen des Klassenraums wird durch den Einsatz des Rennbesens zum ultimativen Kehrspaß: Ideenexpo 2009

 

Göttinger Tageblatt vom 27.5.2008