Organisation

Leistungsmessung

Was verlangt das Kerncurriculum?

Was leisten Leistungsfeststellungen und Leistungsbewertungen?

-          Sie geben den Schülern Rückmeldungen über den erreichten Kompetenzstand

-          Sie geben den Lehrkräften Orientierung für die weitere Planung des Unterrichts (1) sowie für
  notwendige Maßnahmen zur individuellen Förderung (2)

An welchen Kriterien soll Leistung festgestellt werden?

An allen Kompetenzbereichen des Faches; das gilt jedoch nur in Ansätzen für soziale und personale Kompetenzen, die über das Fach hinausweisen.

Ziel ist es, die Verfügbarkeit der erwarteten Kompetenzen nachzuweisen!

Für den Lehrer ist es dabei wichtig, Lern- und Leistungssituationen zu unterscheiden. Denn Lernsituationen sollen Fehler und Umwege zulassen; diese dienen gerade dem Kompetenzerwerb und liefern dem Lehrer Hinweise für seine weitere Unterrichtsplanung. In Leistungssituationen steht die Vermeidung von Fehlern an oberster Stelle.

Wie/in welchen Formen soll Leistung gemessen werden (was gilt als Leistung im engeren Sinne)?

-          Schriftliche Lernkontrollen      

-          Mündliche und andere fachspezifische Lernleistungen

o       Beiträge zum Unterrichtsgespräch

o       Mündliche Überprüfungen

o       Unterrichtsdokumentationen (Mappe, Protokoll...)

o       Anwenden fachspezifischer Methoden und Arbeitsweisen (Befragungen...)

o       Szenische Darstellungen (Rollenspiele...)

o       Präsentationen (Referat...)

o       Ergebnisse (von Partner- oder Gruppenarbeiten)

o       Freie Leistungsvergleiche (Wettbewerbe)

 

Den mündlichen und anderen fachspezifischen Leistungen soll mehr Gewicht zukommen als den schriftlichen.

 

            Zu den schriftlichen Lernkontrollen:

Schriftliche Lernkontrollen sollen sich im Verlauf der Jahrgänge 8-10 zunehmend an einer Erweiterung und Vertiefung der im Kerncurriculum beschriebenen Kompetenzen orientieren. Dabei sollen die geforderten Leistungen im Jahrgang 8 anhand lebensweltnaher Materialien gezeigt werden, in den Jahrgängen 9 und 10 zunehmend an Materialien, die der Lebenswelt ferner liegen.

Prinzipiell erfolgen die schriftlichen Lernkontrollen auf der Grundlage materialgebundener Aufgabenstellungen (Material = Texte, Karikaturen, Tabellen, Fallschilderungen ...).

All dies soll Schülern und Eltern transparent sein und erläutert werden!