Ausgehend vom Arbeitskreis "Mint für Mädchen", in dem verschiedene Göttinger Schulen in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, der Stiftung NiedersachsenMetall und Göttinger Firmen, wie z.B. Zeiss, Mahr oder DLR, Mädchen verstärkt für technische Berufe interessieren möchten, entwickelte sich eine Kooperation des Hainberg-Gymnasiums mit der HAWK Göttingen.
Im Rahmen dieser Kooperation fand am 23.01.2013 um 9.40 eine  beruflichen Informationsveranstaltung für Mädchen im Aulavorraum unserer Schule statt.
An der Veranstaltung nahmen interessierte Schülerinnen aus dem 11. und 12. Jahrgang teil.
Im ersten Teil des Projektes stellten sich verschiedene Frauen, die alle in technischen Berufen arbeiten, vor. Dabei war auch eine ehemalige Schülerin des Hainberg-Gymnasiums, die den letzten Jahrgang des Mädchengymnasiums besuchte, 1978 ihr Abitur machte und sehr eindrucksvoll ihren abwechslungsriechen Werdegang beschrieb. Außerdem berichtete Frau Hoffmeister von der HAWK über das Start-Mint-Projekt, in dem speziell jungen Frauen ein Einblick in verschiedene Studienrichtungen der HAWK erhalten. Auch eine Studentin der HAWK schilderte sehr lebhaft, ihr Studentenleben im dualen Studium.
Im zweiten Teil der Veranstaltung fuhren alle zusammen an die HAWK und besichtigten die E-Techniklabore, die Mechanikwerkstatt inklusive 3D Drucker, die Optikwerkstatt sowie Plasma/Laser –Abteilung. Besonders der 3D-Drucker beindruckte die Schülerinnen.

Viele Schülerinnen können sich nach diesem Tag eher vorstellen einen Beruf im naturwissenschaftlichen Bereich zu ergreifen.

 

Besonders interessant war die Vorstellung von Frau Knappe, einer ehemaligen Schülerin vom HG, dem letzen Jahrgang als Mädchenschule. Frau Knappe arbeitet jetzt als Coach bei der Firma F&A (http://www.f-und-a.ch/team.php?link=knappe).

Klick auf den Pfeil und dann kannst du dir Frau Knappe nochmal anhören.

&nb