2. Ingenieurinnentag am HG

Im Rahmen unseres schulischen Mädchen und MINT - Projektes fand am 22. Januar 2014 der mittlerweile 2. „Ingenieurinnentag“ im Hainberg-Gymnasium zur beruflichen Orientierung interessierter Schülerinnen in technischen Berufen statt. Fünf  Ingenieurinnen stellten anhand spannender Experimente ihre Berufsfelder vor. Schülerinnen der 10. bis 12. Klassen konnten  in kleinen Gruppen von Frau Knappe erfahren wie ein Spiegel aufgebaut ist und entdeckten mit  Frau Hoffmeister (HAWK) die Geheimnisse eines Plasmas am Beispiel der Behandlung von Fingernägeln.  Bei Frau Dr. Hatscher ergründeten sie chemische Farbreaktionen von Rotkohlsaft bei Zugabe von Backpulver oder Vitamin C.  Planungen  zum Hochwasserschutz in Siedlungen oder  die thermische Untersuchung von Werkstoffen wurden von Frau  Lund-Weiß  und Frau Dr. Kuhlmann sehr anschaulich mit Bezügen zum alltäglichen Berufsfeld einer Ingenieurin erläutert.

Laura Schlimme, eine ehemalige HG-Schülerin, erzählte von ihrem Physikstudium, welches  auch ohne schulische EA-Kurse in den Fächern Mathematik und Physik durchaus gut zu schaffen ist. Die Erfahrungen der Expertinnen und ein Film vom VDI verdeutlichte, dass oft nicht allein die Schulnoten in den MINT-Fächern auschlaggebend sind, sondern vielmehr Begeisterung und  Durchhaltevermögen die wesentliche Grundlage für ein erfolgreiches Studium und eine spätere Zufriedenheit im Beruf bilden.

Den Schülerinnen hat es sehr viel Spaß gemacht und sie fanden besonders die Arbeit in den Kleingruppen als sehr angenehm, da dort viel offener nachgefragt werden konnte. Fast alle Teilnehmerinnen fanden es „einfach cool“.

Hier noch ein paar Videos vom VDI- Dem Verband Deutscher Ingenieure:

"Ingenieure über Ingenieure"   "Arbeitsmarkt für Ingenieure"

"Was studierst du"     "Was ist ein Ingenieur?"    "Was macht ein Ingenieur?

"Sind Ingenieure irgendwie anders?"      "Wie kleiden sich Ingenieure"

"Was hat ein Ingenieur so dabei?"   "Was mögen Ingenieure"