"Veggie-Day" am HG 2012

Am Donnerstag, 19.1.2012 fand am HG ein "Veggie-Day" statt, bei dem sich alles um das vergetarische oder vegane Essen drehte - auch die Mensa hatte voll auf Vegetarisches umgestellt.. Wie auf einem Ausstellungs-Gelände waren in Aula und Aulavorraum 16 Stände aufgebaut, an denen man fragen, lernen und oft auch mitmachen und etwas probieren konnte - ein voller Erfolg!

Bericht einer Schülerin:

Der Veggie-Day ging von der dritten bis zur sechsten Stunde. Er war für die Jahrgänge 7-10 ausgelegt. Jeder Jahrgang  hatte eine Dreiviertelstunde Zeit, um sich alle Stände anzusehen.

Die 7. in der 3. Stunde

die 8. in der 4. Stunde

die 9. in der 5. Stunde und

die 10 in der 6. Stunde.

 

In der  Aula wurden sechzehn verschiedene Stände aufgebaut. Die Stände waren auf Tierhaltung, ihre Nahrungs-Gabe und die Gesundheit der Tiere ausgerichtet. Ebenfalls gab es auch Stände, die mit der menschlichen Nahrung zu tun hat, z.B. wie viele Abgase wir als „Alles-Esser“ produzieren, indem wir einfach nur mal Wurst essen (z.B. Fahrt des LKW vom Schweinehändler zum Schlachter oder ähnliche Strecken), oder welches Essen wirklich gesund ist, wie viel Medizin in unserem Fleisch steckt oder wie viel Benzin verbraucht wird, um so und so viel Säcke Getreide zu haben…

Auch gab es Stände, die von Schülern unserer Schule betrieben wurden, wie z.B. aus dem WPU Gesundheit, einem Kurs aus der 7. Klasse, oder den Schoolwater-Stand der 8f1.

Für einen „Laufzettel“, den die Schüler mit ihrem neu erlangten Wissen auszufüllen hatten, mussten sie Fragen an die Standbetreuer stellen, wenn sie etwas, was auf dem Plakat steht nicht verstanden haben. Die Standbetreuer wussten es gut zu erklären und den Hörer in ihren „Bann“ zu ziehen.

 

Es wurde jedoch nicht nur geredet; man konnte auch einen Smoothie trinken und Gemüse und Obst - z.B. Äpfel oder Bananen, aber auch Gurken, Paprika oder Karotten, die eine schwarze schale hatten, aber trotzdem normal schmeckten - probieren.

Man konnte sich bei einem Stand auch Buttons machen lassen auf denen z.B. stand: „How about I eat you, F.?!“

Natürlich gab es auch welche ohne Sprüche!!!

Auf der Bühne der Aula wurde auch ein Film auf einer kleinen Leinwand abgespielt.

Nach der 6. Stunde war das ganze Spektakel schon wieder zu Ende; es musste langsam abgebaut werden …

Lara-Alina Geisler (Klasse 8f1)