Zum Hauptinhalt springen

Austausche in spanischer Sprache

Für aktuelle Informationen über Austausche:

b.smyrek@hg-gym.de

g. martinez-garcia@hg-gym.de

Austausche für Lerngruppen: PALMA DE MALLORCA

IES Josep Maria Llompart
c/ Pedagogo Joan Capó 2
07010 Palma de Mallorca

iesllompart.cat

Seit 1997 haben wir einen Austausch mit dem spanischen Gymnasium Instituto de Educación Secundaria Josep Maria Llompart . Der Austausch wird regelmäßig den Schülern und Schülerinnen der Spanisch-Klasse angeboten.

Die Schule liegt am Rande des Stadtzentrums von Palma (ca. 320.000 Einwohner), das mit seinen vielen Baudenkmälern von der Gotik bis zum Jugendstil, Palästen und arkadengeschmückten Innenhöfen ein reizvolles architektonisches Ensemble bietet.

Die Schule, die die vierjährige Sekundarstufe und die zweijährige Oberstufe umfasst, ist noch relativ neu; ihr Aufbau und Lehrangebot entsprechen bereits den reformierten Plänen der Gymnasialausbildung in Spanien. Sie ist gut ausgestattet und bietet diverse Arbeitsgemeinschaften und andere Aktivitäten an. Ein Schwerpunkt der Schule liegt auf der Integration von sozial benachteiligten Schülerinnen und Schülern.

Die Dauer des Austausches beträgt 10 bis 14 Tage. In dieser Zeit leben unsere Schülerinnen und Schüler in den Familien ihrer spanischen Austauschpartnerinnen und –partnern, sie nehmen am Schulunterricht teil, lernen das Alltagsleben kennen und arbeiten an Projekten (z.B. zu den Auswirkungen des Tourismus auf Mallorca). Natürlich sind auch Ausflüge und Besichtigungen (Erkundung der Insel) vorgesehen.

Austausche für Lerngruppen: MADRID

MADRID

Colegio San Saturio

C/Sebastián Herrera 21-23

28021 Madrid

www.colegiosansaturio.com

Seit September 2018 hat das Hainberg Gymnasium die Möglichkeit mit einer Schule namens „Colegio San Saturio" aus Madrid einen jährlichen Austausch zu organisieren. Die Schule ist eine „Cooperativa de Enseñanza“.

Die Schule liegt im Zentrum von Madrid (in der Nähe des Hauptbahnhofs „Atocha“). Dort werden in einem Gebäudekomplex alle Alterstufen von Kindergarten bis zum Schulabschluss unterrichtet. Sie sind offen für neue pädagogische Richtungen und legen einen besonderen Wert auf den ganzheitlichen Blick zum Kind/Jugendlichen.

 

Madrid ist die HauptstadtSpaniens. Die Metropolregion Madrid zählt mit etwa sieben Millionen Einwohnern zu den größten Metropolen Europas. Madrid ist nach Berlin die zweitgrößte Stadt der Europäischen Union und die größte Stadt Südeuropas.

Madrid ist seit Jahrhunderten der geographische, politische und kulturelle Mittelpunkt Spaniens und der Sitz der spanischen Regierung. Hier residiert auch der König. Als Handels- und Finanzzentrum hat die Stadt nationale und internationale Bedeutung. In Madrid befinden sich sechs öffentliche Universitäten sowie verschiedene andere Hochschulen, Theater, Museen und Kultureinrichtungen

Langzeit-Austausche für einzelne Schüler:innen: BOLIVIEN

BOLIVIEN

Colegio Pestalozzi

Calle Padilla 174,

Sucre, Bolivia

Einen weiteren Austausch bietet das Hainberg Gymnasium im Rahmen des UNESCO Bereiches nach Bolivien mit dem Colegio Pestalozzi an. Auch hier können die spanischen Kenntnisse sowie interessante Erfahrungen vertieft und erweitert werden. Durch ein Praktikum und andere Aktivitäten tauchen die Schülerinnen und Schüler in das bolivianische Leben ein. Die Familien sind besonders herzlich und gastfreundlich.  Der Austausch ist aber für  Schülerinnen und Schüler ab Klasse 11 und für einen längeren Zeitraum (etwa 3 Monate) geplant.

Das Colegio Juan Enrique Pestalozzi in Sucre/Bolivien wurde 1991 von Lehrer:innen, Eltern und Schüler:innen der ehemaligen Deutschen Schule in Sucre gegründet. Am Colegio Pestalozzi wird vom vierten Schuljahr bis zum Abitur Deutsch als Pflichtfach unterrichtet.

Seit 1999 findet so ein regelmäßiger, intensiver Schüler:innenaustausch statt, der sich vom Sprach-Kulturaufenthalt zu einem „Entwicklungspolitischen Schulaustausch (ENSA)“ verdichtet hat. Netzwerke zwischen den beiden Schulen und sozialen Einrichtungen in Sucre und Göttingen machen es möglich, dass die Schüler:innen während der Austausche in „Sozialen Projekten“ arbeiten und lernen können.

Diese Interkulturelle Entwicklungsarbeit ist zum Schwerpunkt der Projekte in Sucre und Göttingen geworden. Die bolivianischen Schüler:innen besuchen das Hainberg-Gymnasium für drei Monate von November bis Februar. Die deutschen Schüler:innen gehen im Laufe des Schuljahres nach Sucre und besuchen die Pestalozzi-Schule. Auf bolivianischer Seite wird der entwicklungspolitische Schulaustausch vom Schulleiter und zwei Deutschlehrer:innen intensiv betreut, die bei allen Fragen aber auch bei evtl. Schwierigkeiten mit Gastfamilien jederzeit zur Verfügung stehen. Weiterhin besteht die Möglichkeit am Deutsch-Bolivianischen Kulturinstitut (I.C.B.A.) zusätzlich Spanisch zu lernen. Auf deutscher Seite wird der Austausch vom Förderverein Bolivien e.V. betreut. Ansprechpartner am Hainberg-Gymnasium ist die Fachkonferenz Spanisch, insbesondere Frau Genoveva Martínez-García.

Seit 2008 gehört das Colegio Juan Enrique Pestalozzi zu den PASCH-Schulen. PASCH steht für die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“. Sie vernetzt weltweit mehr als 1.700 Schulen, an denen Deutsch einen besonders hohen Stellenwert hat.

Links zu Bolivien:

I.C.B.A.: Deutsch-Bolivianisches Kulturinstitut in Sucre

Homepage der Bolivianischen Botschaft in Berlin

Die Saurier von Sucre

Deutsch lernen mit den Sprachkursen der Deutschen Welle. Verschiedene Formate mit Audios, Videos und Text trainieren Hörverstehen, Wortschatz und Grammatik. 

Top-Thema mit Vokabeln von DW-WORLD.DE: Mit dem Top-Thema kann man sich gleichzeitig über Neues aus aller Welt informieren und den Wortschatz erweitern. Zweimal wöchentlich werden leicht verständliche Berichte mit Vokabelangaben und Fragen zum Text angeboten. Außerdem kann man zu jedem Top-Thema auch ein langsam gesprochenes Audio herunterladen. Das Glossar des Top-Themas beinhaltet die Vokabeln im Text, die über das Niveau des "Zertifikat Deutsch" (B1) hinausgehen.

Todo Alemán
Das interkulturelle Online-Portal "Todo Alemán" richtet sich an Schülerinnen, Schüler und Studierende und möchte neue Zugänge zur deutschen Sprache schaffen. Kern der Plattform ist die Community, in der sich Deutschinteressierte aus aller Welt vernetzen können.

Langzeit-Austausche für einzelne Schüler:innen: CHILE

Mit Hilfe des Deutsch-Chilenischen Bundes besteht für Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs die Möglichkeit, an einem längeren Austausch (3-4 Monate) mit einem Colegio Alemán (einem privaten Gymnasium mit verstärktem Deutschunterricht) in mehreren Städten Chiles teilzunehmen. Die SchülerInnen und Schüler aus Chile besuchen uns normalerweise in Januar-Februar. Dieser Austausch fand zum ersten Mal im Jahr 2002 statt. 

Paying guest in Barcelona oder Andalusien

Außer den Austauschen gibt es andere Möglichkeiten, mit größeren Gruppen nach Spanien zu fahren. Die Möglichkeit eines Aufenthaltes in spanischsprachigen Familien in Barcelona, Madrid oder Sevilla haben wir Spanischlehrkräfte auch erfolgreich ausprobiert und können, zusammen mit der Elternschaft einer Lerngruppe, dieses Modell auch anbieten.

Unterstützung und Hilfe bei der Suche nach einem Aufenthalt im spanischsprachigen Raum

Wir helfen und unterstützen auch gerne die Schüler und ihre Familien, wenn sie sich für andere Möglichkeiten entscheiden und stehen beratend zur Seite. Es gibt zahlreiche Organisationen, die Auslandsaufenthalte in Spanien oder Lateinamerika anbieten.

Für aktuelle Informationen über Austausche:

b.smyrek@hg-gym.de

g. martinez-garcia@hg-gym.de

Förderverein Bolivien e.V.

Seit November 1999 gibt es einen von Lehrer:innen und Eltern gegründeten gemeinnützigen Förderverein Bolivien e.V. in Göttingen. Zweck des Vereins ist die Förderung und Unterstützung von Kontakten mit Schulen in Bolivien, insbesondere dem Colegio Pestalozzi in Sucre und dem Proyecto Pedagógico in Samaipata.

Nicht ganz zufällig erfolgte die Gründung des Fördervereins Bolivien im November 1999. In dem Jahr fand der erste dreimonatige Schüler:innenaustausch des in Sucre mit dem in Göttingen statt. Mittlerweile ist dieser dreimonatige Schüler:innenaustausch fest verankert. Das wurde 1986 von Lehrer:innen, Eltern und Schüler:innen der ehemaligen Deutschen Schule in Sucre gegründet. Bis 1990 trug die Schule den Namen A. v. Humboldt. Seit dem Umzug 1991 in das schuleigene Gebäude in der Calle Padilla trägt die Schule den Namen von Juan Enrique Pestalozzi. Im Colegio Pestalozzi werden jedes Jahr unter der Leitung der engagierten Direktorin Miriam Cespedes erfolgreich die Abiturprüfungen durchgeführt. Am Colegio Pestalozzi wird vom vierten Schuljahr bis zum Abitur unterrichtet, so dass das Interesse an Kontakten zu einem deutschen Gymnasium verständlicher Weise sehr groß ist. In Sucre ist es möglich, dass die Schüler:innen das und die ablegen. Die Zentrale Mittelstufenprüfung hat ungefähr das gleiche Niveau wie das Deutsche Sprachdiplom II. Gleichzeitig können die deutschen Gastschüler:innen dort Spanischkurse belegen. Am , als wird ab der sechsten Klasse Spanisch als 2. Fremdsprache unterrichtet und in jedem Schuljahr Spanisch als Leistungs- oder Prüfungsfach in der Oberstufe angeboten. Im Schuljahr 2005/06 wird erstmals in Zusammenarbeit mit der VHS ein Deutsch- Intensivkurs am Hainberg-Gymnasium angeboten. Die zwischen Schüler:innen beider Schulen sollen weiter intensiviert werden. Das wurde 1995 ins Leben gerufen. Mittlerweile gibt es zwei komplette Schulklassen (1.-3. Schuljahr und 4.-6. Schuljahr) in Samaipata, die von zwei ausgebildeten bolivianischen Lehrer:innen im Sinne der unterrichtet werden.

Der Vorstand:
Vorsitzende: Monika Kleineberg
1. Stellvertreterin und Schriftführerin: Claudia Bette
2. Stellvertreter und Kassenwart: Reinhard Irmscher

Wir bitten alle, die unser Konzept und unsere Arbeit unterstützen möchten, Mitglied des Fördervereins zu werden. Sie können unsere Projekte auch durch aktive Mitarbeit und/oder einmalige Spenden fördern. Spendenquittungen werden ausgestellt.

Webseite: Förderverein Bolivien e.V.

Projekte

Austausche und Projekte